• 1 / 3

    VS-Landesvorstand Berlin

    VS Fachgruppe Literatur der ver.di Berlin
    Foto/Grafik: Ch.v.Polentz | transitfoto.de


    v.l.n.r.:

    • Michael Wildenhain
      Vorsitzender,
    • Cally Stronk
      Schriftführerin,
    • Gerd Bedszent
      Beisitzer,
    • Michael-Andrè Werner
      stellvertretender Vorsitzender

    nicht auf dem Foto:

    • Wiebke Eden
      Beisitzerin

    Futter für den Geist

    Lesungen in Schmitz Katze
    Dass Katzen ein beliebtes Thema der Literatur sind und im alten Ägypten sogar heilig waren, ist bekannt. Dass aber in unseren unheiligen Tagen mitten im Kreuzberger Kiez Schmitz Katze wohnt und wirkt, eine würdige Kultfigur der Literatur, wissen nur Eingeweihte und erfahrene Szene-Kenner.
    Bernd Kebelmann, Prosaist und Dichter, Katzen-Betreuer und Mitglied des sein Projekt fördernden Berliner VS, stellt seit Jahren in der Oranienstraße 163 (10969 Berlin-Kreuzberg) an jedem vierten Sonntag im Monat um 18 Uhr Schriftsteller-Kolleginnen und -Kollegen vor, denen es am Herzen liegt, unseren Tellerrand zu sprengen, ganz im Sinne von Mark Twain, der sagte: »Das richtige Wort unterscheidet sich vom halb richtigen wie der Blitz vom Glühwürmchen.«
    Kebelmann ist ein kritischer Geist, seine Moderation ist kenntnisreich und intelligent. Ob aussichtslos oder in begründeter Hoffnung: Wie viele der von ihm präsentierten Autorinnen und Autoren setzt auch er im postfaktischen Atomzeitalter dem »fun« wahnwitziger, virtueller Realitätsverdrängung die dringend benötigten literarischen Wirklichkeits-Ansichten entgegen.
    Das Schwatzen, Ratzen und Schmatzen der Schmidtschen Katze gehört selbstverständlich mit zum Programm. Und manchmal sehen Anwohner oder Passanten das kleine, unscheinbare Plakat am Kneipenfenster und kommen zuhören – oder Ludger Bruckmann, Autor und Stammgast, holt euch mit freundlichen Worten herein: Denn hier kriegt unser Geist Futter.
    Wolfgang Fehse [aus: SPRACHROHR 4/2019]

    Internes Diskussionsforum

    Seit 2. Januar 2018
    hat der VS-Landesverband Berlin eine eigene Mitglieder-Mailingliste als internes Diskussionsforum.

    Diese Mailingliste wird nicht moderiert
    und ist für jedes Berliner VS-Mitglied offen, wenn diese/dieser der Nutzungsordnung und Netiquette [siehe untenstehende pdf-Datei] zustimmt und eine e-Mail an andreas.koehn@verdi.de sendet.

    Der VS Berlin

    Schwerpunkte der Arbeit des VS in Berlin können der Selbstdarstellung vom Juli 2018 entnommen werden, die als pdf-Datei nebenstehend geladen werden kann.

    ver.di Kampagnen