Nachrichten

    Solidarität mit der Friday-for-Future-Bewegung

    Solidarität mit der Friday-for-Future-Bewegung

    Der VS – Verband deutscher Schriftstellerinnen
    und Schriftsteller in Hamburg ruft zur Demonstration am 20. September auf

    Hamburg, 14. September 2019: »Wir können weiter machen, wie bisher, aber dann wird die Zukunft in absehbarer Zeit zu Ende sein.«, bringt Reimer Boy Eilers, der Hamburger VS Vorsitzende, die Diskussion um die Klimakatastrophe auf den Punkt.

    Die Schülerinnen und Schüler der Friday-for-Future-Bewegung erinnern uns seit Monaten daran, dass es so nicht weitergehen kann und wir dringend eine Richtungsänderung in der Klimapolitik brauchen. Weltweit streiken Kinder und Jugendliche seit Monaten jeden Freitag für eine lebenswerte Zukunft. Geben kann es die nur, wenn Politik und Wirtschaft umdenken und endlich auch harte Rahmengesetze schaffen.

    Am 20. September entscheidet die Bundesregierung über ihre nächsten Schritte in der Klimapolitik. Wenn Künstlerinnen, Künstler und Kulturmenschen mit Fridays for Future zusammenstehen, können wir die Regierung gemeinsam zum Handeln treiben.

    »Nie war es wichtiger denn je, über alle Berufs- und Einkommensgrenzen hinaus zusammenzustehen und die Aufmerksamkeit auf das zu lenken, was uns alle angeht: den Erhalt unseres Lebensraums. Der Bundesvorstand des Verbands deutscher Schriftstellerinnen und Schriftsteller ruft alle Autorinnen und Autoren auf, sich am Klimastreik zu beteiligen«, fordert Sven j. Olsson, stellvertretender VS Bundesvorsitzender und Mitinitiator von Writers-for-Future.

    Wenn es nicht gelingt, die Erderwärmung auf 1,5 Grad Celsius zu begrenzen, droht eine Klimakatastrophe, die nicht mehr aufzuhalten ist. Der Protest und die Forderungen der Schülerinnen und Schüler sind notwendig, um die Klimakrise zu stoppen.

    Und das Umsteuern muss heute beginnen, denn Morgen ist es zu spät.

    »Wir Schriftstellerinnen und Schriftsteller wollen nicht, dass die düsteren Zukunftsvisionen, die wir schreiben, Wirklichkeit werden«, betont Reimer Boy Eilers. Deshalb fordert der Hamburger Vorstand des VS alle Schriftstellerinnen und Schriftsteller auf, sich den Protesten am 20. September 2019 anzuschließen.

    Verantwortlich: Sven j. Olsson
    Kontakt: olsson@olsson.de / 01773135938

    Treffpunkt

    Treffpunkt der Hamburger Schriftstellerinnen und Schriftsteller ist am 20. September um 12 Uhr das Lessing Denkmal auf dem Gänsemarkt.

    Die Pressemeldung ...

    VS Fachgruppe Literatur der ver.di Hamburg
    Foto/Grafik: VS

    des VS Hamburg vom 14. September 2019 kann als pdf-Datei hier geladen werden: