Nachrichten

    Gemeinsame Erklärung

    Gemeinsame Erklärung

    COVID-19-KRISE

    Gemeinsamer Aufruf zu spezifischen Maßnahmen für Autorinnen und Autoren

    Während die COVID-19-Pandemie unsere Gesellschaften, einschließlich des Kultur- und Kreativsektors, verwüstet, stehen die Autorenorganisationen in Solidarität mit allen Betroffenen des Virus und unterstützen die Maßnahmen, die zur Eindämmung des Virus ergriffen werden.

    Unsere Mitglieder – Schriftstellerinnen und Schriftsteller aller Art, Komponisten und Komponistinnen, Liedermacherinnen und Liedermacher, Regisseurinnen, Regisseure und Kameraleute – müssen erleben, dass ihre Industrien zum Stillstand gekommen sind und ihre Existenzgrundlage innerhalb weniger Tage zerstört ist.

    Wir fordern die Entscheidungsträger dringend auf, spezifische Maßnahmen zur Unterstützung selbständiger und freiberuflicher Urheber und Urheberinnen aufzunehmen, wenn sie Notfallmaßnahmen zur Unterstützung der von der COVID-19-Krise stark betroffenen Kultur- und Kreativwirtschaft ausarbeiten.

    Während die Nutzung unserer Arbeit im öffentlichen Raum abnimmt, nimmt sie online dramatisch zu. Kunst und Unterhaltung, das Ergebnis unserer Arbeit als Urheberinnen und Urheber, erweist sich als enorm wichtig, um der Gesellschaft in Krisenzeiten zu helfen.

    In diesem Zusammenhang wird die nachhaltige Zahlung von Tantiemen eine wichtige stabilisierende Rolle für die Einnahmen europäischer Autoren spielen: Nie war es für die Autoren notwendiger, am wirtschaftlichen Erfolg ihrer Werke teilzuhaben und daher das Prinzip der angemessenen und verhältnismäßigen Vergütung innerhalb der Umsetzung der DSM Richtlinie und des Urhebervertragsrechts umzusetzen – eine zwingende Vorschrift, die unter anderem die weit verbreitete Fehlpraxis von Buy-out-Verträgen in Europa verhindert.

    Nicht zuletzt ermutigen wir alle EU-Institutionen, dafür zu sorgen, dass den Autoren und Autorinnen von der EU bereitgestellte Notfallfonds zur Verfügung stehen, und sich endlich auf einen künftigen EU-Haushalt (mehrjähriger Finanzrahmen 2021-2027) zu einigen, der den kulturellen Bedürfnissen und Ambitionen Europas gerecht wird.

    Zu den spezifischen geforderten Maßnahmen gehören:

    • sofortiger Zugang zu voller Lohnfortzahlung im Krankheitsfall, einschließlich Isolationsperioden für freiberufliche Mitarbeiter,
    • Möglichkeit für Autoren, während der Krise und nach der Krise von der öffentlichen Krankenversicherung gedeckt zu werden,
    • Unmittelbarer Zugang zu garantiertem Grundeinkommen wie Sozialhilfeleistungen, die sich an Menschen ohne Einkommen richten, die keinen Anspruch auf Arbeitslosenunterstützung haben,
    • Optionen für Ersatzeinkommen für die Krisenzeit,
    • Stundung/Unterstützung für Lebenshaltungskosten (z.B. Miete, Hypothek, Darlehen),
    • Steuererleichterung.

    Die gemeinsame Erklärung

    VS Fachgruppe Literatur der ver.di | EWC
    © EWC

    ... kann in Wortlaut – auf Englisch – hier gelesen werden.

    Die Unterzeichnerinnen/Unterzeichner:

    • The European Composer and Songwriter Alliance (ECSA) represents over 30,000 professional composers and songwriters in 27 European countries. With over 60-member organizations across Europe, the Alliance speaks for the interests of music creators of art & classical music (contemporary), film & audiovisual music, as well as popular music. [composeralliance.org/]
    • The Eurpean Writers’ Council (EWC) is the federation of 41 European national organisations of professional writers and literary translators in all genres in 31 countries. EWC’s members represent 150,000 authors in the book and text sector.[europeanwriterscouncil.eu/]
    • The Federation of European Film Directors (FERA), founded in 1980, represents film and TV directors at European level, with 47 directors’ associations as members from 35 countries. We speak for more than 20,000 European screen directors, representing their cultural, creative and economic interests.[www.filmdirectors.eu/]
    • The Federation of Screenwriters Europe (FSE) is a network of national and regional associations, guilds and unions of writers for the screen in Europe, created in June 2001. It comprises 25 organisations from 19 countries, representing more than 7,000 screenwriters in Europe.[federationscreenwriters.eu/]
    • IMAGO is a global umbrella Federation for cinematographers supporting our members and their art through affiliation, participation and advocacy.[www.imago.org/]