Nachrichten

    »Schrill-schöne Vielgestalt auf so engem Raum«

    »Schrill-schöne Vielgestalt auf so engem Raum«

    VS Fachgruppe Literatur der ver.di | VdÜ Otto Köster / Literaturportal Pieke Biermann

    Pieke Biermann wird mit dem Preis der Leipziger Buchmesse 2020
    in der Kategorie Übersetzung geehrt.

    Für ihre deutsche Erschaffung von Fran Ross’ »Oreo«
    fand die Jury folgende Worte:

    »Zwischen Mythologie, Rassismuskritik, Slapstick und Psychoanalyse-Satire changierend, brennt Fran Ross in Oreo zudem ein sprachliches Feuerwerk ab, das seinesgleichen sucht. Jiddische Ausdrücke, Gossenslang und akademisches Highbrow-Palaver stellen die Übersetzung vor enorme Herausforderungen.
    Pieke Biermann hat sie bravourös gelöst und das halsbrecherische Erzähl-Tempo dieser durch New York rasenden rotzfrechen und oberschlauen Superfrau mit großem Erfindungsreichtum in ein Deutsch gebracht hat, das eine solch schrill-schöne Vielgestalt auf so engem Raum selten gesehen hat.«

    Das Buch erschien in den USA bereits in den 1970er-Jahren und wurde erst kürzlich wiederentdeckt. dtv bietet einen Blick ins Buch.

    Ausgezeichnet wurden auch Lutz Seiler (Kategorie Belletristik) und Bettina Hitzer (Sachbuch).
    Die Jury bestand aus Jens Bisky, Katharina Herrmann, Tobias Lehmkuhl, Wiebke Porombka, Marc Reichwein, Katrin Schumacher und Katharina Teutsch.

    Weitere Informationen
    auf der Internetseite des VdÜ