Nachrichten

    Leonhard F. Seidl ausgezeichnet

    Leonhard F. Seidl ausgezeichnet

    Zu den Stipendiaten des Hermann-Kesten-Stipendiums 2021
    gehört Leonhard F. Seidl, Vorsitzender des VS Mittelfranken

    Neuauflage des Hermann-Kesten-Stipendiums

    Nach längerer Pause hat das Amt für Internationale Beziehungen der Stadt Nürnberg das internationale Hermann-Kesten-Stipendium neu konzipiert und mit neuem Kooperationspartner, der Koordinierungsstelle für Literatur am Bildungscampus, aufgelegt. Neu ist dabei, dass das Hermann-Kesten-Stipendium 2021 erstmals als Co-Working-Stipendium für – und auch dies ist neu – internationale und regionale Schreibende und Übersetzende gleichermaßen ausgeschrieben wurde. Vom 12. bis 26. September 2021 werden fünf Zweierteams in Nürnberg zu Gast sein.

    VS Fachruppe Literatur der ver.di Bayern wikimedia Hermann Kesten  – 1935


    Hermann Kesten (1900-1996)

    Der Nürnbergs Ehrenbürger, Namensgeber des Stipendiums, steht für die Weltoffenheit der Stadt. Seine in Deutsch geschriebenen Veröffentlichungen wurden in mehr als 30 Sprachen übersetzt und machten ihn weltweit bekannt. Übersetzungen sind es, die Literatur in die Welt bringen, die ästhetische Freiheiten und künstlerische Gestaltungen des Schreibenden erschließen und für andere Sprachräume zugänglich machen.

    Hermann Kesten schrieb nicht nur selbst, er entdeckte und förderte Zeit seines Lebens junge Literaturtalente. Deshalb wendet sich das Hermann-Kesten-Stipendium in diesem Jahr an beide Gruppen und lädt zu einem Co-Working-Stipendium nach Nürnberg ein.

    Vom 12. bis 26. September 2021 sind Autorinnen und Autoren aus den europäischen Partnerstädten eingeladen, in Nürnberg in fünf Tandems an Übersetzungen ihrer literarischen Texte zu arbeiten. Durch die Paarung mit lokalen Akteuren aus der Szene sollen nachhaltige Arbeitsbeziehungen gefördert und den Gästen Einblicke in die Eigenheiten, die Geschichte und die Schönheit von Nürnberg gegeben werden. Auch bietet das Programm ausreichend Gelegenheit interessierte Nürnbergerinnen und Nürnberger kennenzulernen.

    VS Fachgruppe Literatur der ver.di Bayern Nürnberg Kesten-Stipendium  – Stipendiatinnen und Stipendiaten


    Die Stipendiaten und Stipendiatinnen 2021

    • Córdoba – Nürnberg
      Francisco José Jurado (Autor) – Johanna González (Übersetzerin)
        
    • Cannes (für Nizza) – Nürnberg
      Christine Cazon (Autorin) - Sandrine Tiers-La Spina (Übersetzerin)
        
    • Krakau – Fürth
      Urszula Poprawska (Übersetzerin) – Leonhard F. Seidl (Autor)
        
    • Glasgow – Nürnberg
      Peter Russell (Autor) – Ulrike Seeberger (Übersetzerin)
        
    • Glasgow – Erlangen
      Benjamin Murphy (Autor) – Katharina Stirnweiß (Übersetzerin)

     

     

       

    Zu den Stipendiaten ...

    VS Fachgruppe Literatur der ver.di Bayern
    © Iwona Lompart

    ... des Hermann-Kesten-Stipendiums 2021 gehört Leonhard F. Seidl, Vorsitzender des VS Mittelfranken.
    Er arbeitet als Schriftsteller und Journalist sowie als Dozent für Kreatives Schreiben. Nach zahlreichen, mit Preisen ausgezeichneten, Kurzgeschichten debütierte er 2011 als Romanautor mit »Mutterkorn«. Es folgten »Genagelt«, »Viecher« und »Fronten«, der für den Crime Cologne Award nominiert war. 2019 wurde »Fronten« in einer dramatisierten Fassung im Stadttheater Fürth uraufgeführt. In seinen Kriminalromanen nimmt Seidl häufig wahre Ereignisse aus Oberbayern oder Franken zum Ausgangspunkt. Ähnlich, aber mit skurrilen Zügen, ist sein zuletzt erschienener Schelmenroman »Der falsche Schah«, den der BR als »bizarr komisch und politisch wach« bezeichnet. Seidl erhielt zahlreiche Stipendien, darunter von der Stiftung Literatur und dem lettischen Ventspilshouse.

    Pressemeldung und Übersicht

    VS Fachgruppe Literatur der ver.di Bayern
    © Nürnberg

    Die Pressemeldung vom 1. September 2021
    der Stadt Nürnberg sowie eine

    Übersicht
    mit weiteren Informationen zu den zehn Stipendiatinnen und Stipendiaten

    können als pdf-Dateien hier geladen werden: