Nachrichten

    Wir trauern um Dr. Wolfgang Licht

    Wir trauern um Dr. Wolfgang Licht

    VS Fachgruppe Literatur der ver.di Sachsen ANANKE Traueranzeige  – Dr. Wolfgang Licht

    Wir trauern um unser langjähriges Mitglied, den Schriftsteller und Arzt Dr. Wolfgang Licht, der am 20. Mai 2019 im Alter von 90 Jahren verstorben ist.

    Wolfgang Licht wurde in Leipzig geboren. Nach dem Abitur an der Petri-Schule in Leipzig wurde er an der Universität Leipzig für das Fach Biologie immatrikuliert. Später wählte er das Medizinstudium. Promotion zum Dr.med. Er wurde Facharzt für Allgemeinmedizin, danach arbeitete er als Arzt im Fach Frauenheilkunde.

    Die Lust an der Poesie, schon als Kind erfahren, war niemals erloschen. Die Frage: Schreiben oder nicht, ließ sich nicht länger unterdrücken. Das war für ihn keine Frage der Logik. Er würde einen »ehrlichen« Beruf aufs Spiel setzen, um Unbekanntes zu ergründen. Er hatte von Anfang an »den Menschen« erkunden wollen. Dazu hat ihm die medizinische Wissenschaft gedient. Er glaubte dort die Grundlagen unseres Denkens und Fühlens zu entdecken, Zugang zum innersten Kreis des Menschen zu haben. Doch als Arzt durfte er die Scham der anderen und seine eigene nicht durch Neugierde verletzen.

    So war der Zwang entstanden, Poesie zu machen. Schließlich begann er seinen Debüt-Roman zu schreiben, der bei »Aufbau- Berlin und Weimar« veröffentlicht wurde. Weitere Werke folgten. Dem Schriftstellerverband der DDR trat er, trotz Aufforderung, nicht bei.

    Nach der Wende wurde er Mitglied im VS. Er wurde Gründungsmitglied des »Kulturwerkes deutscher Schriftsteller in Sachsen e.V.«, in dessen Vorstand er bis 2019 arbeitete.

    VS-Landesvorstand Sachsen