Nachrichten

    »Ausgefallen!«

    »Ausgefallen!«

    Autoren-Sonderförderung

    Durch die Pandemie und die Lockdown-Maßnahmen waren und sind Kulturveranstaltungen, der Messebetrieb, aber auch der stationäre Buchhandel in besonderem Maße beeinträchtigt. Autoren (m/w/d) mit Neuerscheinungen in den Jahren 2020/2021 wurden besonders benachteiligt, da sie kaum Einnahmemöglichkeiten durch Veranstaltungen hatten und durch die fehlende öffentliche Aufmerksamkeit im Zeitraum nach dem Erscheinen weniger Buchverkäufe hatten. Im Förderprogramm »Ausgefallen!« sollen diese Autoren eine Kompensation für Veranstaltungen erhalten, die wegen der Pandemie nicht stattfinden konnten oder verschoben wurden.

    Bewerben können sich Autoren, die

    • im Zeitraum vom 1. Januar 2020 bis zum 30. Juni 2021 ein deutschsprachiges literarisches Buch in einem Verlag veröffentlicht haben, der Mitglied im Börsenverein des Deutschen Buchhandels ist oder ein eigenständiges Verlagsprogramm mit mindestens drei Autoren verlegt. Publikationen im Eigenverlag sind ausgeschlossen. Neben Belletristik (erzählende Literatur, Lyrik, Kinder- und Jugendbuch, grafische Literatur) werden auch Essayistik und literarische Biografien gefördert.
      Nicht gefördert werden Übersetzungen, Sachbücher, Fachbücher, wissenschaftliche Werke und dramatische Texte.
        
    • im genannten Zeitraum zumindest vorübergehend Mitglied der Künstlersozialkasse gewesen sind. Alternativ kann der Nachweis von Einnahmen aus literarischer Tätigkeit (mind. 50 Prozent der Gesamteinnahmen) erfolgen.
        
    • nachweisen können, dass sie mit ihrer Publikation eine honorierte Veranstaltung oder Lesung gehabt hätten.

    Es wird pauschal pro Autor einmalig die Summe von 4.000 Euro gezahlt.
    Jeder Autor kann sich nur einmal bewerben.

    Weitere Informationen ...

    VS Fachgruppe Literatur der ver.di
    © DLF

    … über das Verfahren und das Antragsformular
    auf der Internetseite des Deutschen Literaturfonds.