Nachrichten

    Robert Gernhardt Preis

    Robert Gernhardt Preis

    Der Robert Gernhardt Preis soll Autorinnen und Autoren die Realisierung eines größeren literarischen Vorhabens ermöglichen. Er ist nach dem 1937 in Reval geborenen und 2006 in Frankfurt am Main verstorbenen Autor, Zeichner und Maler Robert Gernhardt benannt und mit insgesamt 24.000 Euro dotiert.

    Seit 2009 wird der Preis einmal jährlich an zwei Autorinnen/Autoren mit einem Preisgeld von je 12.000 Euro vergeben. Das Preisgeld wird von der Wirtschafts- und Infrastrukturbank Hessen gestiftet. Der Preis kann einer Autorin oder einem Autor nur einmal verliehen werden.

    Kriterien der Ausschreibung
    Autorinnen und Autoren können sich mit einem noch nicht vollendeten literarischen Projekt in deutscher Sprache bis 31. März 2020 um den Robert Gernhardt Preis 2020 bewerben.
    Voraussetzungen sind mindestens zwei selbständige literarische Veröffentlichungen in Printmedien und ein Bezug zu Hessen im Lebenslauf oder im geplanten literarischen Projekt.
    Darüber hinaus darf das fertige Projekt nicht vor 2021 veröffentlicht werden.

    Die Jury
    Über die Vergabe des Robert Gernhardt Preises entscheidet eine unabhängige Jury. Mitglieder der Jury sind

    • die Frankfurter Autorin Eva Demski,
    • der Literaturwissenschaftler Karl-Heinz Götze (Professor für deutsche Literatur und Landeskunde
      an der Universität Aix-en-Provence) und
    • der Frankfurter Literaturkritiker Christoph Schröder.

    Darüber hinaus wirken je ein Vertreter der Wirtschafts- und Infrastrukturbank Hessen (WIBank) und des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst beratend mit.

    Weitere Informationen ...

    VS Fachgruppe Literatur der ver.di
    © screenshot