Nachrichten

    Zusammen für Gerechtigkeit, zusammen gegen E-Book-Piraterie

    Zusammen für Gerechtigkeit, zusammen gegen E-Book-Piraterie

    Ein Appell und Aufruf des EWC, den Offenen Brief der US Authors Guild an die
    sogenannte »Nationale Notfall Bibliothek« zu unterschreiben – ein perfides Beispiel von Piraterie

    Die Präsidentin des European Writers’ Council, Schriftstellerin und VS-Mitglied Nina George, wendet sich heute (4. Mai 2020) mit einem Brief an die Mitgliedsorganisationen und Autorinnen und Autoren Europas.

    »Das Coronavirus hat die Welt verlangsamt und den Begriff der Normalität neu definiert. Die Maßnahmen gegen die Pandemie erhellen Lebensbereiche neu; Gesundheit, Sicherheit, Freundschaft und Gerechtigkeit erhalten tiefere Bedeutungen, ein anderes Gewicht. Immer öfter fragen wir: In welcher Gesellschaft wollen wir in Zukunft leben? Was können wir heute tun, um dies zu erreichen?

    Dies spiegelt sich auch in den Antworten der abgeschlossenen EWC-Umfrage zu den wirtschaftlichen Auswirkungen von Covid-19 auf die Autoren und Autorinnen wider. Die demnächst veröffentlichte Auswertung der fundierten Antworten von 33 teilnehmenden Organisationen aus 24 Ländern und insgesamt 70 Seiten Text bilden die Grundlage für unser weiteres Vorgehen. Unsere EWC-Ziele haben einen noch höheren Stellenwert erhalten: Welche Chancen haben wir Schriftstellerinnen und Schriftsteller, Übersetzerinnen und Übersetzer für ein „System-Update“, bei dem die unausgewogenen und teilweise destruktiven Entwicklungen korrigiert werden können?

    Ein Thema ist die Online-Audio- und E-Book-Piraterie. Seit März 2020 beobachten wir einen enormen Anstieg der Urheberrechtsverletzungen im Netz, in Spanien etwa hat sich die Zahl der illegal konsumierten E-Books und Hörbücher verdreifacht. Um diese Entwicklung zu beobachten und evidenzbasiert zu dokumentieren, stellen wir u.a. für die EU-Kommission eine „Watch-List“ zusammen, eine Online-Piraterie-Beobachtungsliste, um die Betreiber in Zukunft zu bekämpfen und die Mitgliedsstaaten zu ermutigen, Untersuchungen einzuleiten und Konsequenzen zu ziehen.

    In der Zwischenzeit hat die US-Autorenvereinigung Authors Guild, uns europäische Autoren und Autorinnen ersucht, ihre Petition zu unterstützen und Autorinnen und Autoren, Übersetzerinnen und Übersetzer zu ermutigen, den Offenen Brief gegen die so genannte „Nationale Notfallbibliothek“ zu unterzeichnen, in der 1,43 Millionen urheberrechtlich geschützte Bücher und Textwerke angeboten werden – kostenlos.

    Während die Pandemie schwerwiegende Auswirkungen auf die Autoren und Autorinnen und die gesamte Buchbranche hat, haben die Gründer des Internet-Archivs dieses Portal eingerichtet und es als altruistische Geste an die Menschheit in Krisenzeiten beschrieben. Tatsächlich gab es jedoch keine vorherige Absprache mit Autoren oder Rechteinhabern, keine Lizenzen, keine Vergütung. Viele europäische Werke befinden sich auch in diesem Selbstbedienungsladen, der in Wirklichkeit nichts anderes als Piraterie der perfidesten Art ist.

    Bitte, bleiben Sie gesund und bleiben Sie optimistisch und zugewandt der Welt verbunden.«

    gez. Nina George

    DEN OFFENEN BRIEF

    VS Fachgruppe Literatur der ver.di | EWC
    © screenshot

    UNTERZEICHNEN UND IN UMLAUF BRINGEN –
    zum Offenen Brief.

    Auf der EWC-Internetseite ...

    ... empfehlen wir einen Aufsatz von Hugh Stephens über die Hintergründe der Gründer des Internet-Archivs und ihre Mission, das Urheberrecht und die Autorenrechte aufzubrechen: Hier zum Aufsatz.