Nachrichten

    Magdeburger Stadtschreiber 2021

    Magdeburger Stadtschreiber 2021

    Die Landeshauptstadt Magdeburg lädt deutschsprachige Autorinnen und Autoren unabhängig von ihrer Staatsangehörigkeit ein, sich um den Posten der Stadtschreiberin / des Stadtschreibers in Magdeburg für 2021 zu bewerben.

    Der/Die Stadtschreiber/-schreiberin wird sieben Monate (vom 1. März bis 30. September 2021) in Magdeburg leben und arbeiten. Die Höhe des Stipendiums beträgt monatlich 1.200 Euro. Für den Zeitraum des Aufenthalts stellt die Stadt Magdeburg eine Gästewohnung für den Stipendiaten die Stipendiatin mietkostenfrei zur Verfügung.

    Die Landeshauptstadt Magdeburg erwartet, dass der/die Stadtschreiber/-schreiberin die Stipendiatenzeit weitgehend in Magdeburg verbringt und sich mit seinen/ihren künstlerischen Mitteln auf Geschichte und Gegenwart der Stadt einlässt. Er/Sie sollte sich gern mit dem urbanen Leben und den literarisch-kulturpolitischen sowie künstlerischen Traditionen der Stadt befassen, sich in die laufenden Prozesse einmischen und seine/ihre »Außensicht« in einem literarischen oder literarisch-publizistischen Beitrag öffentlich machen und zur Diskussion stellen, um die Kommunikation in der Stadt zu befördern und anzuregen.

    Der/Die Stipendiat/Stipendiatin sollte Anteil an der Kunst- und Kulturszene Magdeburgs nehmen sowie Freude und Interesse an städtischer Kultur haben.

    Das Stadtschreiber/Stadtschreiberinnen-Stipendium der Landeshauptstadt Magdeburg wird für Wortkünstlerinnen und -künstler im weitesten Sinn (Autorinnen/Autoren, Publizistinnen/Publizisten, schriftstellerisch tätige Künstlerinnen und Künstler verschiedener literarischer Genre und Gattungen) ausgeschrieben, die bereits eine selbstständige, nicht im Eigenverlag herausgegebene Publikation vorweisen können.

    Voraussetzungen:
    Eine selbstständige, nicht im Eigenverlag herausgegebene Publikation, ist erforderlich. Insbesondere werden Autorinnen und Autoren gesucht, die sich mit künstlerischen Mitteln auf Geschichte und Gegenwart der Stadt einlassen, sich gern mit dem urbanen Leben und den literarisch-kulturpolitischen sowie künstlerischen Traditionen der Stadt befassen. Bewerberinnen/Bewerber sollten sich in die laufenden Prozesse einmischen und literarisch die Kommunikation in der Stadt zu befördern und anzuregen verstehen.

    Bewerbungsschluss:
    15. Juni 2020

    Weitere Informationen

    und die Ausschreibung als pdf-Datei auf der Internetseite des Veranstalters und hier als Download.