Veranstaltungen

    Weitere Veranstaltungen ...

    16.05.2019 – 17.05.2019

    Weitere Veranstaltungen ...

    Termin teilen per:
    iCal

    16. Mai 2019, 18:00 Uhr
    Lesung und Gespräch
    mit Klaus Dallmer

    Er liest aus seinem Buch »Die Meuterei auf der Deutschland 1918/19«, das zunächst die allmähliche Einpassung der Sozialdemokratie in das bürgerliche System des Kaiserreichs beschreibt. Diese gipfelte in der Zustimmung zum Ersten Weltkrieg.

    In der Revolution 1918/19 spaltet sich die Arbeiterbewegung: die Anhänger des Rätesystems bleiben in der Minderheit. Um die Entfaltung der sozialen Revolution zu verhindern, verbündet sich die sozialdemokratische Führung mit den reaktionären Militärs, und die Freikorps schlagen die revolutionären Ansätze blutig nieder. Der Kapitalismus wird gerettet, der Elan der sozialistischen Bewegung wird gebrochen und eine parlamentarische Mehrheit für die Arbeiterparteien kommt nicht zustande.

    Die revolutionäre Minderheit der Arbeiterklasse wird in die empörte Selbstisolation getrieben – die eingeschüchterte und gespaltene Arbeiterbewegung findet zur Abwehr des Faschismus nicht mehr zusammen.

    VS Fachgruppe Literatur der ver.di Berlin wikimedia B. Traven  – alias Ret Marut alias Otto Feige; Polizei-Photographie Ret Maruts anlässlich der Verhaftung, London, 1923


    17. Mai 2019, 18:00 Uhr
    Viva el Muerto!
    Soiree zum 50. Todestag B. Travens

    Am 26. März 1969 starb der geheimnisumwitterte Erfolgsautor B. Traven in Mexico City, nicht ohne der Welt noch mitzuteilen, dass er der Revolutionär aus München sei, Ret Marut. Mehr gab er nicht preis von seinem Vorleben.

    Der Autor des Totenschiffs und des Schatz der Sierra Madre u.v.a.m. blieb seiner Camouflage treu und mit Ret Marut auch seiner libertären Grundeinstellung als Freund der Geächteten, Ausgebeuteten und Kolonisierten.

    Eine der letzten lebenden Zeitzeugen B. Travens ist seine Stieftochter Malú Montes de Oca Luján de Heyman, die anlässlich des 50. Todestages des Autors mit ihrem Ehemann Timothy Heyman in Berlin zu Gast ist, wo auch Ret Marut einst lebte. Sie wird aus Briefen ihres Vaters an sie lesen und Mr. Heyman präsentiert eine mögliche Herkunft B. Travens.

    Ralf G. Landmesser (IBTG), liest aus dem Werk B. Travens.

    Ort

    VS Fachgruppe Literatur der ver.di Berlin
    Foto/Grafik:

    Der Veranstaltungsort wird die ver.di-MedienGalerie
    in der Dudenstraße 10, 10965 Berlin sein, das ist in der Nähe vom U-Bahnhof Platz der Luftbrücke sein.
    (U6, Bus 104, 248) und auch nicht weit weg vom U-Bahnhof Mehringdamm (U6, U7, Bus 140, M19)