Veranstaltungen

    Ende der Privatheit.

    15.12.2017, 19:0050667 Köln, Cäcilienstraße 29-33, FORUM

    Ende der Privatheit.

    Termin teilen per:
    iCal

    Heinrich Böll und die Kraft der Worte

    Verblasst das Bild von Heinrich Böll? Am 21. Dezember dieses Jahres wäre er 100 Jahre alt geworden. Das ist ein Anlass, an die Kraft seiner Worte zu erinnern und darauf zurückzugreifen. Im nun endenden Jahr des Reformations-jubiläums werfen Schriftstellerinnen und Schriftsteller sowie Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler die Frage auf: Droht das Ende der Privatheit?

    Mit der Digitalisierung erleben wir eine Medienrevolution, die vergleichbar ist mit der revolutionären Entwicklung des Buchdrucks zu Luthers Zeiten. Sie ist Auslöser und Motor grundlegender Umwälzungen in Kultur und Gesellschaft, in Sprache und Bildern, in der Wahrnehmung unserer Welt. Autoren erleben heute nicht nur eine Umwälzung der Bedingungen des Schreibens und Wahrnehmens. Sie müssen sich damit wichtigen Fragen stellen, zu neuen Bewertungen kommen.

    Es diskutieren

    • Prof. Werner Jung
      Universität Duisburg/Essen
    • Prof. Johanna Haberer
      Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
    • Nika Bertram
      Schriftstellerin, Köln

    Moderation

    • Michael Langer
      Sendung »Zwischentöne«, Deutschlandfunk

    Wann | Wo

         15. Dezember 2017, 19:00 Uhr
         FORUM Volkshochschule im Museum am Neumarkt
         50667 Köln, Cäcilienstraße 29-33

    Einladung

    VS Fachgruppe Literatur der ver.di
    Foto/Grafik: LMM

    Eine Veranstaltung des VS

    Die Einladungskarte
    und eine Pressemeldung des VS NRW können als pdf-Dateien hier geladen werden.