Veranstaltungen

    Humorvoll schreiben – ein hartes(?) Handwerk

    15.02.2018, 19:3099084 Erfurt, Anger 37, Haus Dacheröden

    Humorvoll schreiben – ein hartes(?) Handwerk

    Termin teilen per:
    iCal

    Humorvoll schreiben – ein hartes(?) Handwerk

    Gast: Matthias Biskupek (Schriftsteller)

    Matthias Biskupek (geb. 1950) ist ein zeitweilig (seit 43 Jahren) in Thüringen stationierter Sachse. Er arbeitete als Systemanalytiker, Regieassistent, Kabarettdramaturg, Gelegenheits-Berliner und seit 1984 als freier Autor.

    Bisher schrieb er fast vier Dutzend Bücher (zuletzt »Der Rentnerlehrling – meine 66 Lebensgeschichten«), ähnlich viele Radio-Features und allerlei für Kabarett und Bühne. Drei Jahrzehnte lang war er der Literaturkritiker des »Eulenspiegel«.

    In Rezensionen wird meist hervorgehoben, dass er humorvoll, satirisch und pointiert schreibe. Er selber sieht das anders, zumal pointiert und satirisch meist gleichgesetzt werde. Ingrid Annel und Olaf Trunschke befragen Biskupek auf kluge Weise; er wird vielleicht nicht nur dumme Antworten geben.

    Wann | Wo
         Donnerstag, 15. Februar 2018, 19:30 Uhr
         Haus Dacheröden
         99084 Erfurt, Anger 37

    Freier Eintritt.

    Es folgen:

    • 22.März 2018:
      Warum soll ich das lesen? –  Lust und Leid eines Literaturkritikers
      Gast: Dr. Torsten Unger (Kritiker und Autor)
    • 19. April2018:
      Vom Manuskript zum eigenen Buch. Wege, Umwege, Abwege
      Gast: Siegfried Nucke (Autor und Verleger)

    Traumberuf: Schriftsteller?

    VS Fachgruppe Literatur der ver.di Thüringen
    Foto/Grafik: Anke Jacob

    Unter dem Titel »Traumberuf: Schriftsteller?« veranstaltet der Thüringer Schriftstellerverband gemeinsam mit dem Haus Dacheröden eine Reihe von Gesprächen für neugierige Leser und interessierte Schreibende zu Themen rund um Bücher, vor allem zum Schreiben und Veröffentlichen.

    Einmal im Monat werden unter der Gesprächsleitung von Ingrid Annel und Olaf Trunschke, passend zum jeweiligen Thema, Gäste von ihrer Arbeit am Schreibtisch und den Erfahrungen im Literaturbetrieb berichten. In einer Kurzlesung stellen die eingeladenen Autoren anschließend einige Werke frisch vom Schreibtisch vor.