Veranstaltungen

    Sprache des Friedens

    01.10.2016, 16:30 – 18:3010623 Berlin, Straße des 17. Juni 135, TU Berlin

    Sprache des Friedens

    Termin teilen per:
    iCal

    Podiumsgespräch und Diskussion des VS und des PEN

    auf dem Weltkongress
    »Abrüsten! Für ein Klima des Friedens – Eine Agenda für Aktionen«
    vom 30. September bis 3. Oktober 2016 in Berlin, Technische Universität

    Mitwirkende:

    • Astrid Vehstedt (VS),
    • Hans Thill (PEN),
    • Imre Török (VS)

    Moderation:

    • Eva Leipprand, Bundesvorsitzende des VS

     Medien berichten jeden Tag von Terror, Gewalt, Kriegen und von humanitären Katastrophen der Zivilbevölkerung infolge der kriegerischen Verbrechen. Die Sprache der Berichte spiegelt die Gewaltszenarien wider. Dem Töten geht aber auch immer ein Reden voraus, das Gewalt möglich oder scheinbar unausweichlich macht.

    Auch in unserem Land nehmen Hass und Polarisierung in der Sprache überhand. Zugleich wird das Beharren auf unseren Werten im Ausland immer wieder als Demütigung empfunden, und immer häufiger hören wir Klagen über die »Hybris des Westens«. Wie klingt die Sprache des Friedens heute, in einer Zeit, in der die Welt immer näher zusammenrückt?

    Autorinnen und Autoren engagieren sich seit jeher in ihren Werken und mit ihren Aktivitäten für eine friedvolle Welt. Schriftstellerverband (VS) und PEN als größte Autorenverbände in Deutschland setzen sich auch für bedrohte Kollegen in Krisenregionen ein.

    Was wir Schriftsteller heute Krieg und Kriegsgefahr entgegensetzen wollen und müssen, darüber diskutieren Mitglieder des VS und des PEN, moderiert von der Bundesvorsitzenden des VS Eva Leipprand.

    Nach dem Podiumsgespräch Diskussion mit dem Publikum

    Mehr Informationen zum Weltkongress