Veranstaltungen

    Buchmesse Leipzig 2019

    21.03.2019 – 24.03.201904356 Leipzig, Messe-Allee 1, Buchmesse

    Buchmesse Leipzig 2019

    Termin teilen per:
    iCal
    VS Fachgruppe Literatur der ver.di VS

    VS
    Halle 4, Stand C212

    Gemeinsamer Messestand
    des Verband deutscher Schriftstellerinnen und Schriftsteller (VS) in ver.di
    mit dem P.E.N.-Zentrum Deutschland und
    mit dem Deutschen Literaturfonds e. V.

    VS Fachgruppe Literatur der ver.di VdÜ

     

    VdÜ
    Halle 4, Stand C505

    Messestand des
    Verbandes literarischer Übersetzerinnen und Übersetzer
    (VdÜ, Bundessparte Übersetzer im VS)
    im »Übersetzerzentrum« des »Forum International«

     
    Der VS – Verband deutscher Schriftstellerinnen und Schriftsteller in ver.di – und der VdÜ / Bundessparte Übersetzer im VS organisieren und beteiligen sich mit zahlreichen Veranstaltungen an der Leipziger Buchmesse 2019.

    VS Fachgruppe Literatur der ver.di BVjA


    Der Bundesverband junger Autoren und Autorinnen e.V. (BVjA)
    gestaltet gemeinsam mit dem Netzwerk Autorenrechte, dem Aktionsbündnis für faire Verlage und dem VS auf der Leipziger Buchmesse Veranstaltungen, die sich vor allem an junge Autorinnen und Autoren richten.

    Leipziger Autorenrunde | 23. März 2019 | #lar19
    Der VS ist Kooperationspartner der Leipziger Autorenrunde.
      

    Logo der Buchmesse Leipzig Messe Buchmesse Leipzig

    Der VS auf der Buchmesse 2019

    Für den VS steht der März wieder im Zeichen des Lesens. Unsere Autoren treffen mit ihren Lesern und Verlagen zusammen, um sich zu informieren, auszutauschen und Neues zu entdecken. Denn die Leipziger Buchmesse und ihr Lesefest »Leipzig liest« sind das Frühjahrsereignis der Buch- und Medienbranche.

    Im Vorfeld
    »Buchmesse schmeckt«
    Das literarisch-lukullischen Lesevergnügen | zwischen 4. und 19. März 2019 in der Moritzbastei
    Zwölf Lesungen mit Persönlichkeiten der Stadt Leipzig.
    Hier alle Einzelheiten

    Mehrere Veranstaltungen des VS und mit ihm oder seinen Vertreterinnen/Vertretern auf der Buchmesse weisen auf einige Schwerpunkte des Verbandes hin.

    • Keinen Regalmeter für Faschismus
    • Vom Wert der Werte: Künstliche Intelligenz – wirklich ein Wegweiser?
    • »Politik & Kultur«
    • Fluchtpunkt Hamburg – Texte im Exil
    • Der Mensch als Teil des Computers
    • Der Alltag im unruhigen Hinterland
    • Die Mauer: danach – davor – dahinter
    • Keinen Regalmeter für Faschismus

      VS Fachgruppe Literatur der ver.di screenshot #verlagegegenrechts

      Auf der Kundgebung der Initiative #verlagegegenrechts
      spricht unter anderen

      • Lena Falkenhagen, Vorsitzende des VS.

      Wann | Wo
           Mittwoch, 20. März 2019
           18:00 – 20:00 Uhr
           04109 Leipzig, Augustusplatz
           vor dem Gewandhaus

      Eine Veranstaltung der Initiative #verlagegegenrechts [LINK].

    • Vom Wert der Werte: Künstliche Intelligenz – wirklich ein Wegweiser?

      Was ist Künstliche Intelligenz tatsächlich? Wer denkt da?

      Diskussion mit

      • Eva Leipprand,
        Schriftstellerin, VS in ver.di
      • Nina George,
        Schriftstellerin, PEN-Zentrum Deutschland
      • Olaf Zimmermann
        Geschäftsführer des Deutschen Kulturrats und
      • Sven Gábor Jánszky.
        2b AHEAD ThinkTank

      Moderation

      • Regine Möbius

      Wann | Wo
           21. März 2019, 16:00 Uhr
           Leseinsel Religion
           Halle 3, Stand A200

      Eine Veranstaltung
      des Verband deutscher Schriftstellerinnen und Schriftsteller (VS in ver.di)
      in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Kulturrat

    • »Politik & Kultur«

      Politik & Kultur, die Zeitung des Deutschen Kulturrates, jetzt zehn Mal im Jahr

      Ein Roundtable
      mit den Herausgebern Olaf Zimmermann und Theo Geißler.

      Gäste:
      Lena Falkenhagen (VS-Bundesvorsitzende) sowie weitere Gratulanten.

      Wann | Wo
            21. März 2019, 10:30 Uhr
            Musikcafé
            Halle 4

      Eine Veranstaltung des Deutschen Kulturrats

    • Fluchtpunkt Hamburg – Texte im Exil

      VS Fachgruppe Literatur der ver.di Hamburg Verlag Das bosnische Wort Fluchtpunkt Hamburg  – Buchumschlag

      Geflüchtete erzählen in der Anthologie des VS Hamburg ihre Schicksale.

      Lesung und Gespräch mit

      • Reimer Boy Eilers und
      • Sven J. Olsson.

      Moderation

      • Imre Török

      Wann | Wo
           22. März 2019, 13:00 Uhr
           Literaturcafé
           Halle 4, Stand B600

    • Der Mensch als Teil des Computers

      Der Werkkreis Literatur der Arbeitswelt und der VS: Arbeitswelten 4.0 – Die Monotonie bleibt. Der Druck wird unerträglich. Die Angst wächst.

      Lesung mit

      • Simone Barrientos,
      • Constanze Geertz und
      • Leander Sukov.

      Moderation

      • Marita Panzer

      Wann | Wo
           23. März 2019, 16:00 Uhr
           Forum Sach- und Fachbuch
           Halle 3, Stand H300

    • Der Alltag im unruhigen Hinterland

      VS Fachgruppe Literatur der ver.di screenshot Institut für Zukunft

      Es gibt kein ruhiges Hinterland – dieses Bekenntnis zum antifaschistischen Einsatz überall im ganzen Land ist für diejenigen alltägliche Erfahrung, die außerhalb der größeren Städte leben.

      Wie ist es, wenn der Gartennachbar AfD-Abgeordneter ist oder der Frisör den III. Weg wählt? Wenn die Schuldirektorin oder die einzige Ärztin im Ort Werbung für rechte Parteien macht und die Bauunternehmerin offen rassistisch ist und doch für das Kirchendach oder den Jugendclub eine Großspende geben will.

      Wie lebt es sich im unsicheren Hinterland, wenn der Alltag von Rechten bestimmt wird – und diese Rechten als Nachbarinnen/Nachbarn völlig selbstverständlich zum Lebensumfeld gehören – in Kneipen, auf Spielplätzen und in Bibliotheken?

      Und was können wir tun, um weltoffene Menschen genau da zu unterstützen? Welche Möglichkeiten bieten Kultur, Kirche und Zivilgesellschaft? Wie können wir solidarisch sein mit denen, die sich rechter Hegemonie entgegenstellen.

      Dazu diskutieren:

      • Vertreterinnen/Vertretern des Bündnisses Themar
      • Torsten Hahnel, Miteinander e.V.
      • Lena Falkenhagen, Verband deutscher Schriftstellerinnen und Schriftsteller VS

      Moderation:

      • Nancy Grochol

      Wann | Wo
           23. März 2019, 19:00 bis 21:00 Uhr
           Institut Zukunft
           04103 Leipzig, An den Tierkliniken 38
           Kohlrabizirkus

      Eine Veranstaltung des Institut für Zukunft [LINK].

    • Die Mauer: danach – davor – dahinter

      Scharfsinnige Denker, verschreckte Autoren, mutige Träumerinnen lesen und diskutieren ihr 1989.

      Lesung und Gespräch mit

      • Eva Lübbe,
      • Eileen Mätzold,
      • Dorothea Frey,
      • Eberhardt Ziehn und
      • Michael Graul.

      Gitarre

      • Markus König

      Moderation

      • Regine Möbius

      Wann | Wo
           24. März 2019, 13:00 Uhr
           Forum Literatur
           Halle 4, Stand F100

      

    Logo der Buchmesse Leipzig Messe Buchmesse Leipzig

    Der VdÜ auf der
    Buchmesse 2019

    Auch 2019 wird das Übersetzerzentrum der Leipziger Buchmesse (Halle 4, Stand C505) auf das Schaffen der Literaturübersetzerinnen/-übersetzer verweisen, informieren, Veranstaltungen bieten und Ort des Austauschs und der Begegnung sein.

    Thematisch geht es in diesem Jahr um literarische Netzwerke, Dialoge im verminten Gelände der Politik und kreative Wege übersetzerischer Selbstkommentare; es gibt ein Speeddating mit Lektoren, einen Translation-Slam und vieles mehr.

    Einige Veranstaltungen des Übersetzerzentrums werden sein:

    • Eröffnung des Übersetzerzentrums | Die Nominierten
    • Sockenfresser und Piroggenpiraten
    • Nachtleuchten
    • Überraschungsgast (mit Krone)
    • TOLEDO-Arbeitsjournale
    • Translation-Slam
    • Einmal Deutsch und zurück!
    • Speeddating: Ich hätte da was für Sie
    • Wie geht Bestseller im Ausland?
    • Übersetzer mit Blasenschwäche.

    Die Veranstaltungen des VdÜ im Übersetzerzentrum der Leipziger Buchmesse werden gefördert durch:

    VS Fachgruppe Literatur der ver.di VdÜ Unterstützerinnen/Unterstützer  – Übersetzerzentrum Leipzig 2018
    • Eröffnung des Übersetzerzentrums

      Begrüßung und Vorstellung des diesjährigen Programms des Übersetzerzentrums.

      Mit

      • Patricia Klobusiczky, VdÜ,
      • Aurélie Maurin, TOLEDO,
      • Maria Hummitzsch, Übersetzerzentrum.

      Wann | Wo
           Donnerstag, 21. März 2019, 12:45 Uhr
           Übersetzerzentrum
           Halle 4, Stand C 505

      Anschließend
      Vorstellung der Nominierten für den Preis der Leipziger Buchmesse (Übersetzung)

      Gregor Dotzauer und Tobias Lehmkuhl stellen die Nominierten für den Preis der Leipziger Buchmesse in der Kategorie Übersetzung vor:
      Nominiert wurden

      • Georg Aescht
        mit Der Wald der Gehenkten von Liviu Rebreanu (aus dem Rumänischen, Paul Zsolnay Verlag)
      • Susanne Lange
        mit Gringo Champ von Aura Xilonen (aus dem Spanischen, Carl Hanser Verlag)
      • Timea Tankó
        mit Löwenchor von György Dragomán (aus dem Ungarischen, Suhrkamp Verlag)
      • Karin Uttendörfer
        mit Tierreich von Jean-Baptiste Del Amo (aus dem Französischen, Verlag Matthes & Seitz Berlin)
      • Eva Ruth Wemme
        mit Verlorener Morgen von Gabriela Adameşteanu (aus dem Rumänischen, Die Andere Bibliothek)
    • Sockenfresser und Piroggenpiraten

      Kinderliteratur aus Europas Osten

      Mit

      • Katja Wiebe (IJB),
      • Katharina Hinderer (Ü),
      • Maria Sileny (Agentin)

      Moderation:

      • Thomas Weiler

      Wann | Wo
           Donnerstag, 21. März 2018, 14:00 Uhr
           Übersetzerzentrum
           Halle 4, Stand C 505

    • Nachtleuchten

      Ein Erfahrungsaustausch über das Übersetzen deutscher Literatur

      Mit
      fünf Teilnehmern des Internationalen Übersetzertreffens

      Moderation

      • Jürgen Jakob Becker

      Wann | Wo
           Freitag, 22. März 2018, 11:00 Uhr
           Übersetzerzentrum
           Halle 4, Stand C 505

      Veranstalter: Literarisches Colloquium Berlin; gefördert von TOLEDO – ein Programm der Robert Bosch Stiftung und des Deutschen Übersetzerfonds; Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia, Goethe-Institut, S. Fischer Stiftung

    • Überraschungsgast (mit Krone)

      Lesung und Gespräch mit der/dem Preisträgerin/Preisträger in der Sparte Übersetzung

      Erst am Messedonnerstag werden wir erfahren,
      wer der Nominierten den Buchmessepreis für seine herausragende Übersetzung erhalten hat.

      Moderation

      • Dagmar Brunow

      Wann | Wo
           Freitag, 22. März 2018, 12:00 Uhr
           Übersetzerzentrum
           Halle 4, Stand C 505

    • TOLEDO-Arbeitsjournale

      Das nach dem mittelalterlichen Übersetzerzentrum im kastilischen Toledo benannte Programm der Robert Bosch Stiftung und des Deutschen Übersetzerfonds (DÜF) fördert die Vernetzung, Mobilität und Sichtbarkeit von Literaturübersetzerinnen/-übersetzern. Um den Punkt Sichtbarkeit geht es bei den TOLEDO-Arbeitsjournalen.
      Aktuell schon online ist das von Andreas Tretner verfasste »Fotoalbum« zur Übersetzung von Alexander Ilitschewskis Der Perser (aus dem Russischen, bei Suhrkamp erschienen). Da die Hauptperson des Romans ein obsessiver Hobbyfotograf ist, geriet die Übersetzungsrecherche mehr als sonst zu einer Bildersuche. Zum Vorschein kamen unter vielem anderen ein zäher Trapezkünstler, ein zu früh gewachsener Bart und eine geheimnisvolle Anna. Was im gedruckten Buch oft unsichtbar bleiben muss, damit die Übersetzung nicht in eine Erklärung ausartet, wird hier sichtbar.
      Auf dem Weg sind weitere Arbeitsjournale von Michaela Prinzinger, Camille Luscher, Gregor Hens, Lisa Palmes und Lothar Quinkenstein.

      Mit

      • Aurélie Maurin,
      • Michaela Prinzinger und
      • Camille Luscher

      Moderation:

      • Odile Kennel

      Wann | Wo
           Freitag, 22. März 2018, 13:00 Uhr
           Übersetzerzentrum
           Halle 4, Stand C 505

    • Translation-Slam

      Mit zwei Schülergruppen

      Wann | Wo
           Freitag, 22. März 2018, 15:00 Uhr
           Übersetzerzentrum
           Halle 4, Stand C 505

    • Einmal Deutsch und zurück!

      Wie übersetze ich in eine Sprache, die nicht die »meine« ist?

      Mit

      • Jan Faktor,
      • Eva Profousová


      Moderation:

      • Dorota Stroińska
        (Weltlesebühne e.V.)

      Wann | Wo
           Sonnabend, 23. März 2018, 11:00 Uhr
           Übersetzerzentrum
           Halle 4, Stand C 505

    • Speeddating: Ich hätte da was für Sie

      Übersetzungsprojekte in fünf Minuten verkaufen

      Wie und ob Übersetzungsprojekte in fünf Minuten einen Verlag finden können? Diese Frage klären fünf Übersetzerinnen und Übersetzer und stellen den Jurygästen ihre fremdsprachigen Lieblinge vor, die bisher noch nicht auf Deutsch erschienen sind.

      Podiumsdiskussion mit

      • fünf Übersetzerinnen und Übersetzer:
        Nadine Püschel, Ulrike Schimming, Ulrike Brauns, Manfred Gmeiner und Maximilian Murmann
      • Jurygäste:
        Kathrin Scheel (This Book Travels), Hella Reese (dtv)

      Moderation

      • Maria Meinel

      Wann | Wo
           Sonnabend, 23. März 2018, 12:00 Uhr
           Übersetzerzentrum
           Halle 4, Stand C 505

    • Wie geht Bestseller im Ausland?

      Zu Marktchancen für deutschsprachige Werke und Herausforderungen für die Übersetzung.
      Podiumsdiskussion mit

      • Patricia Klobusiczky (VdÜ),
      • Gino Leineweber (TSWTC, NAR),
      • Katja Winter (Justiziarin und Leiterin der Abteilung Rechte und Lizenzen der S. Fischer Verlage)

      Moderation:

      • Julian Müller

      Wann | Wo
           Sonnabend, 23. März 2018, 13:00 Uhr
           Übersetzerzentrum
           Halle 4, Stand C 500

    • Übersetzer mit Blasenschwäche

      Wie ein Comic ins Deutsche kommt
      Unter anderem über den Umgang mit »Blasenschwäche«, die auftritt, wenn Sprechblasen in Comics den deutschen Wortlängen nicht gewachsen sind.

      Mit

      • Heike Elisabeth Jüngst

      Anmoderation:

      • Bradley Schmidt

      Wann | Wo
           Sonntag, 24. März 2018, 11:00 Uhr
           Comic-Halle, Halle 1, Stand A401/C500

       

      

    VS Fachgruppe Literatur der ver.di BVjA

     

    Der BVjA
    auf der Leipziger Buchmesse



    Der Bundesverband junger Autoren und Autorinnen e.V. (BVjA) gestaltet gemeinsam mit dem Netzwerk Autorenrechte, dem Aktionsbündnis für faire Verlage und dem VS auf der Leipziger Buchmesse Veranstaltungen, die sich vor allem an junge Autorinnen und Autoren richten.
    Einige Veranstaltungen werden sein:

    • 6. Leipziger Offene Bühne
    • Die sieben häufigsten Fehler beim Verlagsvertrag
    • Zahlen, bitte – lassen Sie uns über Geld reden
    • Was ist ein fairer Vertrag?
    • Autoren-Messerundgänge über die Leipziger Buchmesse
    • 6. Leipziger Offene Bühne

      Die Offene Bühne im Rahmen von Leipzig liest
      Spontanlesung: Jeder ist eingeladen – ohne Anmeldung und völlig spontan

      Die Lust am Schreiben verbindet sie alle, die hier spontan oder geplant auf die Offene Bühne treten. Jede junge Autorin / Jeder junge Autor ist eingeladen, (spontan) Einblicke in sein/ihr junges literarische Schaffen zu geben. Der Bundesverband junger Autoren und Autorinnen (BVjA) veranstaltet eine Spontanlesung, bei der jede/jeder junge Autorin/Autor einen Text vorstellen darf. Die Lesezeit ist auf sieben Minuten pro Person begrenzt. Es winkt der »BVjA-Bühne-Frei-Preis 2019«.

      Wann | Wo
           Sonnabend, den 23. März 2019, ab 20.00 Uhr
           im Café Puschkin,
           Karl-Liebknecht-Straße 74, 04275 Leipzig

      Es wird ein lustiger, besinnlicher, vor allem aber ein vielseitiger Abend, bei dem nur eines feststeht: Gelesen wird bis zum Umfallen und vor allem spontan. Die Besucher erwartet eine ungewöhnliche und spontane Lesung mit einem ganz besonderen Überraschungsfaktor. Hier entscheidet das Publikum mit. Eine solche junge und innovative (Werkstatt-)Lesung hat Leipzig selten gesehen. Jeder kann sich hier vor Publikum üben. Einfach spontan kommen. Keine Anmeldung. Keine Reservierung. Einfach gute Laune mitbringen und spontan vorbeikommen, lesen und zuhören. Einfach vorbeikommen und lesen. Keine Voranmeldung. Eintritt frei.
      Lesezeit pro Person: Maximal sieben Minuten.

      https://www.facebook.com/buehnefreileipzig/

    • Die sieben häufigsten Fehler beim Verlagsvertrag

      Vortrag, Präsentation und Publikumsgespräch mit Rechtsanwalt Tobias Kiwitt

      Wann | Wo
           Donnerstag, 21. März 2019, 16:00 Uhr
           Sonntag, 24. März 2019, 16:00 Uhr
           Bühne Autoren@leipzig, Halle 5 D 600

      In Zusammenarbeit mit dem Aktionsbündnis für faire Verlage

    • Zahlen, bitte – lassen Sie uns über Geld reden

      Was kann ein Autor für seine Leistung verlangen, was ist er gehalten zu fordern.
      Gespräch u.a. mit Titus Müller, Schriftsteller und mit Verlegern.

      Wann | Wo
           Freitag, 22. März 2019, 16:00 Uhr
           Bühne Autoren@leipzig, Halle 5 D 600

      In Zusammenarbeit mit dem Netzwerk Autorenrechte

    • Was ist ein fairer Vertrag?

      Gespräch mit

      • Gerhard Ruiss (IG Autoren),
      • Imre Török (VS) und
      • Tobias Kiwitt (BVjA)

      Wann | Wo
           Sonnabend, 23. März 2019, 16:00 Uhr
           Bühne Autoren@leipzig, Halle 5 D 600

      In Zusammenarbeit mit dem Aktionsbündnis für faire Verlage

    • Autoren-Messerundgänge über die Leipziger Buchmesse

      Wann | Wo
           22. März 2019: 16.30 – 18:00 Uhr
           23. März 2019: 11.00 – 13:00 Uhr

      Treffpunkt
           Leseinsel Autorengemeinschaftspräsentation Halle 5, Stand D 302

      

    Logo der Buchmesse Leipzig Messe Buchmesse Leipzig

    Leipziger Autorenrunde | 23. März 2019 | #lar19

    Die Leipziger Autorenrunde ist die Autorenkonferenz auf Augenhöhe und findet 2019 zum siebenten Mal auf der Leipziger Buchmesse statt. In 54 hochkarätigen Tischgesprächsrunden erfahren Sie alles Relevante zum erfolgreichen Publizieren und lernen dabei die Referenten und anderen Teilnehmer persönlich lernen.

    VS Fachgruppe Literatur der ver.di Leipziger Autorenrunde  – #lar19

    Die Leipziger Autorenrunde 2019 bietet am 23. März 2019, 10-17 Uhr, ein reiches von Leander Wattig kuratiertes Programm, welches das ganze Spektrum der für die Autorentätigkeit wichtigen Themen aufgreift – vom Schreib-Handwerk über die erfolgreiche Vermarktung bis hin zu gestalterischen und rechtlichen Fragen.

    Unterstützt wird die Leipziger Autorenrunde von zahlreichen Sponsoren und Medienpartnern sowie von den Kooperationspartnern Verband deutscher Schriftstellerinnen und Schriftsteller und Leander Wattig.

    Wer sollte teilnehmen?

    Die Leipziger Autorenrunde ist für Autoren jeder Art gedacht und sie alle sind bei uns sehr willkommen: Autoren klassischer und neuer Verlage, etablierte und Jungautoren, Self-Publisher, Blogger, Texter und Publizisten. Wir freuen uns auf Sie!

    Warum sollten Sie teilnehmen?

    Der Buchmarkt und die Welt des Schreibens sind im Umbruch. Die Anforderungen an Autoren verändern sich stark. Vieles muss neu gedacht und neu gelernt werden. Doch auch klassische Autorentätigkeiten bleiben eine Herausforderung und zudem gibt es noch 1.000 andere Themen, die für Autoren wichtig sind.

    Niemand aber besitzt ein Patentrezept für eine erfolgreiche Zukunft. Das Beste, was Autoren tun können, ist, sich zu informieren, ihre Erfahrungen zu teilen, zu diskutieren und sich so gegenseitig zu unterstützen. Deshalb vermittelt die Leipziger Autorenrunde Know-how, gibt Anregungen und stellt die Themen in dem dafür sehr geeigneten Format der Tischgesprächsrunde zur Diskussion.

    Über das Tischgesprächsrunden-Format

    • 1 Referent pro Runde
    • ca. 8-12 Teilnehmer pro Runde
    • Gesamtdauer einer Runde: 45 Minuten
    • kurze Vorstellung der Teilnehmer
    • ca. 15 Minuten Kurzvortrag
    • ca. 30 Minuten moderiertes Gespräch mit Fragen und Diskussion
    • Wechseln der Tische durch die Teilnehmer ist auch währenddessen erlaubt

    Die Veranstaltung findet am
         23. März 2019 | 10.00 bis 17.00 Uhr
         Saal 1 im
         Congress Center Leipzig (CCL)
         Messe-Allee 1 | 04356 Leipzig,
    statt.

    Zur Anmeldung und zum Programm der Leipziger Autorenrunde

    Kosten für die Teilnahme
        Ticket Autorenrunde inkl. Dauerkarte Buchmesse: 83,00 Euro
        Ticket Autorenrunde inkl. Tageskarte Buchmesse: 73,00 Euro
        Ticket Autorenrunde, wenn Eintrit zur Buchmesse schon vorhanden: 59,00 Euro

      

    Veranstaltungsort auf Google Maps anschauen.

    Internetseite der Buchmesse

    Der VS unterstützt

    Übersetzerzentrum

    Das Programmschema des Übersetzerzentrums kann als pdf-Datei hier geladen werden.