Veranstaltungen

    Bettelmann-Suppe und Hindenburg-Kuchen

    18.03.2019, 19:0093047 Regensburg, Gesandtenstr. 13, Stadtbibliothek

    Bettelmann-Suppe und Hindenburg-Kuchen

    Termin teilen per:
    iCal

    Kriegskochbücher des Ersten Weltkriegs.
    Hilfreiche Ratschläge und Propaganda

    Vor hundert Jahren war der Erste Weltkrieg Geschichte. Der Hunger, den er gebracht hatte, hielt aber an. Die unzähligen Kriegskochbücher waren noch immer in Gebrauch. Mit Sparrezepten und innovativen Ideen wollten sie den Hausfrauen helfen, mit Wenigem zu kochen. Wie backt man einen Kuchen ohne Mehl? Sind Brennnesseln Unkraut oder Gemüse?

    Zur Kriegszeit hatten die Kochbücher nicht nur eine praktische Funktion, sie waren auch Teil der Propaganda. Mit Durchhalteparolen appellierten sie an die Moral der Zivilbevölkerung und setzten die Hausfrauen unter Druck.

    Im Mittelpunkt des Abends steht das Regensburger Kriegskochbüchlein von Marie Buchmeier. Vergleichend werden zwei weitere Kriegskochbücher aus Bayern hinzugezogen: das Bayerische Kriegskochbüchlein aus München und Kriegs-Kochkurse von Amelie Sprenger aus Würzburg.

    In einem abwechslungsreichen Programm werden

    • Dr. Marita A. Panzer und
    • Julia Kathrin Knoll sowie
    • Claudia Spelic

    aus historischen Kochbüchern lesen und

    • Dr. Regina Frisch

    die Texte kulturhistorisch einordnen.

    Wann | Wo
         Montag, 18. März 2019, 19 Uhr
         Lesesaal der Staatlichen Bibliothek Regensburg
         93047 Regensburg, Gesandtenstr. 13

    Veranstaltungsort auf Google Maps anschauen.

    R-Lesen

    Die Staatliche Bibliothek Regensburg und der VS Ostbayern veranstalten »R-lesen«.

    Es geht um Literarisches im weitesten Sinne. Ein angestrebtes Ziel ist dabei, manch Neues zu entdecken, mithin also neu Erlesenes zu präsentieren.

    »Vergessene Autoren/Autoren« sollen dabei ebenso im Mittelpunkt stehen wie oft nur mäßig beachtete Literaturformen oder aktuelle Publikationen bzw. Entwicklungen rund um das Medium Buch.

    Die Veranstaltungsreihe findet jährlich an vier Montagen normalerweise im Lesesaal der Staatlichen Bibliothek statt.
    Der Eintritt hierzu ist jeweils frei.