Veranstaltungen

    Chinesischer Literaturabend

    16.03.2022, 19:0053177 Bonn, Koblenzer Straße 79, Trinkpavillon

    Chinesischer Literaturabend

    Termin teilen per:
    iCal

    Mit einem Abend über chinesische Literatur setzt der Verband deutscher Schriftstellerinnen und Schriftsteller (VS) am Mittwoch, 16. März 2022, seine Veranstaltungsreihe »Bob und Manu« (Bonner Bücher und Manuskripte) fort. Es lesen Wolfgang Kubin und Marc Hermann. Im Mittelpunkt stehen dabei Übersetzungen der beiden Sinologen;
    Wolfgang Kubin stellt zudem den ersten Band seiner Autobiografie vor.
    Moderiert wird die Lesung von Martin Dlugosch.

    Wolfgang Kubin
    ist deutscher Hochschullehrer, Lyriker, Romanautor und Literaturübersetzer. Er war Professor für Chinesisch und Sinologie an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität in Bonn. Bekannt wurde er vor allem durch seine zehnbändige Geschichte der chinesischen Literatur.

    Marc Hermann
    ist als Dozent in der Sinologie der Universität Bonn tätig und ist einer der aktivsten Übersetzer chinesischer Literatur. Er übertrug unter anderem Romane von Alai, Bi Feiyu, Su Tong und vielen anderen ins Deutsche.

    Martin Dlugosch
    ist Übersetzer für das Europäische Parlament und hat mehrere Jahre in Peking gelebt.

    Wann | Wo
         16. März 2022, 19:00 Uhr
         Trinkpavillon an der Godesberger Stadthalle
         53177 Bonn, Koblenzer Straße 79

     

    Die Pressemeldung
    ... des VS Bonn mit weiteren Informationen
    kann als pdf-Datei hier geladen werden:

    Veranstaltungsort auf Google Maps anschauen.

    »Bob und Manu«

    Die Lesungsreihe wird von Monika Littau und Harald Gesterkamp betreut. Es handelt sich hierbei um Veranstaltungen des Verbandes deutscher Schriftstellerinnen und Schriftsteller (VS) in Zusammenarbeit mit dem Verein Bürger.Bad.Godesberg.

    Im Laufe des Jahres sind im Rahmen der Reihe weitere Lesungen geplant, unter anderem im Mai mit Lyrik und im Herbst mit Romanautorinnen und -autoren. Später sollen in der Reihe auch noch Krimis vorgestellt werden, teilten die Initiatoren mit.

    Unterstützt werden die Lesungen von der Gesellschaft für Literatur NRW mit Mitteln des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen.

    Die Pressemeldung

    VS Fachgruppe Literatur der ver.di NRW
    © VS