Der Verband deutscher Schriftstellerinnen und Schriftsteller veranstaltet ab dem 7. Januar 2021 eine digitale Lesereihe mit 26 Terminen auf der Streaming-Plattform twitch. Finanziert wird die VS-Onlesung mit Hilfe von Neustart Literatur, des Deutschen Literaturfonds e.V. und des Kulturwerks deutscher Schriftsteller e.V.

    Jede Lesung kann ohne Registrierung auf der Streaming-Plattform angesehen werden. Moderiert werden die Lesungen u.a. von der VS-Bundesvorsitzenden Lena Falkenhagen.

    Lesung am 7. Januar 2021

    Lesung am 14. Januar 2021

    Die Onlesungen ...

    ... findet ab Januar 2021 für mindestens 26 Termine jeden Donnerstag um 20:15 Uhr statt. Nach ca. zehnminütigen themenbezogenen Lesungen mit jeweils zwei bis drei Autorinnen oder Autoren schließt sich eine Podiumsdiskussion zu ihren Werken und dem Thema an:

    Termine+Themen

    7. Januar 2021
    »Digitale Lesungen im Kreuzverhör – wie verändert Zoom Lesungen?« mit Kirsten Boie, Safiye Can und Mario Giordano

    14. Januar 2021
    »Der Zauber des Neuen – wie innovationsfreudig ist die deutsche Buchbranche?« mit Zoë Beck, Isa Theobald und Leonhard F. Seidl

    21. Januar 2021
    »Wahlverwandtschaften – jenseits von Familie« mit Inka Bach, Renate Gutzmer und Uwe Timm

    28. Januar 2021
    »Isolation im Überfluss« mit Markus Ostermair, Peter Reuter, Anna Sperk 

    4. Februar 2021
    »Riss in der Wirklichkeit«

    11. Februar 2021
    »Die Lust am Morden«

    18. Februar 2021
    »Die Last der zweiten/dritten Generation«

    25. Februar 2021
    »Erschaffene Welten«

    Weitere Lesetermine und -themen
    werden laufend ergänzt.
    Wenn Sie auf dem Laufenden bleiben wollen, abonnieren sie unsere Pressemitteilungen als RSS-feed: https://vs.verdi.de/presse/pressemitteilungen/@@rss. Wir informieren unter anderem darüber, dass neue Lesungsthemen online stehen.

    Bedingungen

    Bedingungen

    Schriftstellerinnen und Schriftsteller können sich per e-Mail mit konkreten Werken für die Lesungen bewerben unter: lesungen@schriftstellerverband.org.

    Für die Lesungen können sich sowohl Schriftstellerinnen und Schriftsteller wie Übersetzerinnen und Übersetzer von literarischen Texten und Selfpublisherinnen/Selfpublisher bewerben. Eine Verbandsmitgliedschaft im VS ist keine Voraussetzung für eine Bewerbung. Das Publikationsdatum der vorgeschlagenen Bücher darf nicht vor dem 1. Januar 2019 liegen. Bücher aus Druckkostenzuschussverlagen sind von einer Teilnahme ausgeschlossen. 
    Bei der Auswahl der Lesenden wird auf Diversität von Urheberinnen und Urhebern, Werken und Genres geachtet.

    Die vorgeschlagenen Werke sollten thematisch zum Titel der Lesung passen. Die zu lesenden Textstellen dürfen insgesamt 10 Minuten nicht überschreiten. Eine Einreichung muss nicht berücksichtigt werden; eine Ablehnung von Texten wird generell nicht begründet.

    Format der Bewerbungen

    Bitte reichen Sie Ihre Bewerbung für die Teilnahme an einer Lesung ausschließlich in folgendem Format ein. Bewerbungen, die das Format in Zeichenzahl überschreiten oder nicht vollständig ausgefüllt sind, können nicht berücksichtigt werden.

    Einreichung für folgendes Onlesungs-Thema (bitte ausschreiben):

    • Name der/des Autorin/Autors oder Übersetzerin/Übersetzers ins Deutsche:
    • Autorinnen-/Autorenhomepage (wenn vorhanden):
    • Titel des Werks:
    • Erstveröffentlichungsdatum:
    • Inhaltliche Kurzzusammenfassung (min. 300 Zeichen, max. 500 Zeichen):
    • Bezug zum Thema der Lesung (min. 300 Zeichen, max. 500 Zeichen):
    • VS-Mitgliedschaft: ja/nein

    Bitte hängen Sie ein Autorinnen-/Autorenfoto sowie ein Coverbild Ihres Buches an die e-Mail an.

    Mehrfachbewerbungen
    einer Autorin / eines Autors mit verschiedenen Büchern sind möglich, es wird aber im Zweimonatsrhythmus in der Regel nur eine Lesung pro Person akzeptiert. Das schließ die spätere Bewerbung für ein weiteres Lesethema nicht aus.

    Bewerbungsfristen:
    Die Bewerbungen für eine spezifische Veranstaltung müssen jeweils 14 Tage vor dem Termin eingereicht werden. Kommen die Bewerbungen nach Ablauf dieser Frist, können sie im Zweifel nicht mehr berücksichtigt werden. Eine Rückantwort wird dann in der Regel nicht erfolgen.

    VS Fachgruppe Literatur der ver.di
    ©

    ver.di Kampagnen