Pressemitteilungen

    Auf den Spuren der Revolution

    Auf den Spuren der Revolution

    06.05.2022

    Der VS gratuliert
    Christiane Barckhausen zum 80. Geburtstag am 9. Mai 2022

    VS Fachgruppe Literatur der ver.di Berlin openlibrary Christiane Barckhausen


    Christiane Barckhausen-Canale wurde 1942 in Berlin geboren und wuchs dort auf. Von 1960 bis 1962 studierte sie an der Ostberliner Humboldt-Universität Ethnologie. Danach war sie bis 1980 Deutschlehrerin und Übersetzerin aus dem Spanischen. 1979 drehte sie gemeinsam mit dem chilenischen Regisseur Orlando Lübbert den Dokumentarfilm Aufenthalt auf Erden, der sich mit der ärztlichen Behandlung von Sandinisten in Ostberlin beschäftigt.

    Immer wieder hielt Christiane Barckhausen sich länger in Mexiko, Kuba und Nikaragua auf. In mehreren Arbeiten beschäftigte sie sich mit der mexikanischen Fotografin und Revolutionärin Tina Modotti. Auf dem IX. Schriftstellerkongress der DDR wurde sie 1983 in den Vorstand des Schriftstellerverbands der DDR gewählt und auf dem X. Kongress 1987 wiedergewählt.

    1986 erhielt die den Literaturpreis des FDGB, 1988 den Literaturpreis des Casa de las Américas (Kuba), und 1989 den Literaturpreis des DFD.

    Einige ihrer Veröffentlichungen sind:

    • Mañana, mañana. Erlebnisse in Mexiko, 1980;
    • Doroteos gefährlicher Weg, 1981;
    • Wie ein Vulkan. Begegnungen in Nikaragua, 1982;
    • Orlando, 1984;
    • Schwestern. Tonbandprotokolle aus sechs Ländern, 1985;
    • Auf den Spuren von Tina Modotti, 1988;
    • Tina Modotti. Wahrheit und Legende einer umstrittenen Frau, 1989;
    • Männer erzählen. Tonbandprotokolle aus sieben Ländern, 1989;
    • Tina Modotti. Den Mond in drei Teile teilen, 2012.

    Pressekontakt

      Für Rückfragen und Informationen wenden Sie sich bitte an:
    Lisa Basten  • +49.30.6956-2327 • info@schriftstellerverband.org

    Die VS-Pressemeldung ...

    VS Fachgruppe Literatur der ver.di Berlin
    © VS

    ... vom 6. Mai 2022
    kann als pdf-Datei hier geladen werden: