Pressemitteilungen

    Ingrid Bachér

    Ingrid Bachér

    22.09.2021

    Der VS gratuliert Ingrid Bachér ganz herzlich
    zum 91. Geburtstag am 24. September 2021

    VS Fachgruppe Literatur der ver.di NRW WDR Ingrid Bachér

    Ingrid Bachér, die Urenkelin von Theodor Storm, wurde am 24. September 1930 in Rostock geboren und wuchs in Berlin und Lübeck auf. Sie studierte an der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg und war ab 1949 als Journalistin tätig. In den 1950er Jahren war sie bei Sitzungen der Gruppe 47 dabei und reiste nach Finnland und Südamerika.

    Seit 1958 veröffentlichte sie Kinderbücher, darunter, Lasse Lar oder Die Kinderinsel, Gespenster sieht man (1975). In den 60er Jahren lebte sie als Stipendiatin der Villa Massimo in Rom, danach lebte sie als freie Schriftstellerin in München, Krefeld und Düsseldorf. Seit 1966 ist sie mit dem Maler Ulrich Erben verheiratet.

    Ingrid Bachér schrieb viele Jugendbücher, aber auch Reiseberichte und Hör- und Fernsehspiele, vielfach für den WDR. Sie war von 2002 bis 2004 Vorsitzende der Heinrich-Heine-Gesellschaft. Seit 2013 ist sie Ehrenmitglied der Else-Lasker-Schüler-Gesellschaft.

    Seit 1971 ist Ingrid Bachér Mitglied im VS. 1982 wurde sie Mitglied im PEN-Zentrum der BRD und 1995 seine Präsidentin. Aus Protest gegen die Debatte über die Vereinigung des westdeutschen und ostdeutschen PEN-Zentrums trat sie zurück und verließ den PEN.

    Außer dem Stipendium der Villa Massimo erhielt sie unter anderem 1961 den Förderpreis der Stadt Düsseldorf, 1982 das Märkische Stipendium für Literatur, 1986 den Literaturpreis der GEDOK, 1989 den Kunstpreis der Stadt Düsseldorf und 1995 den Ferdinand-Lange-Kulturpreis.

    Pressekontakt

      Für Rückfragen und Informationen wenden Sie sich bitte an:
    Lisa Basten  • +49.30.6956-2327 • info@schriftstellerverband.org

    Die VS-Pressemeldung ...

    VS Fachgruppe Literatur der ver.di NRW
    © VS

    ... vom 22. September 2021
    kann als pdf-Datei hier geladen werden: