Pressemitteilungen

    Verena Reichel feiert 75. Geburtstag

    Verena Reichel feiert 75. Geburtstag

    19.03.2020
    VS Fachgruppe Literatur der ver.di Isolde Ohlbaum Verena Reichel

    Die große Übersetzerin
    aus dem Schwedischen, Norwegischen und Dänischen

    Als Verena Reichel 2008 den Johann-Heinrich-Voß-Preis erhielt, hatte sie bereits 19 Bücher von Lars Gustafsson übersetzt, 75 Titel standen auf dem Gesamtverzeichnis der von ihr über-setzten Lyrik, Prosa und Theaterstücke.

    Verena Reichel wurde am 21. März 1945 in Grimma, Sachsen, geboren. Sie hatte einen schwedischen Großvater mütterlicherseits, der auch Bücher übersetzte. Sie wuchs zweisprachig in Stockholm und Süddeutschland auf, studierte Journalismus und später Skandinavistik, Germanistik und Theaterwissenschaft. Seit 1972 arbeitet sie als freie Übersetzerin von prominenten Autorinnen und Autoren wie dem genannten Lars Gustafsson, der selbst eine Laudatio zum Johann-Heinrich-Voß-Preis für sie schrieb, Ingmar Bergman, Tomas von Brömssen, Per Olov Enquist, Katarina Frostenson, Henning Mankell etc.

    Sie ist auch Sachbuchautorin von Werken wie »Die Beschreibung einer Zeit durch drei Variationen einer Lebensgeschichte in Lars Gustafssons Romanzyklus „Spick»rna i muren“«, Köln 1977, und »Widerspruchsgeist statt Waldesrauschen, Schwedische Literatur in deutschen Über-setzungen«, München 1987.

    Sie erhielt zahlreiche Auszeichnungen, darunter den Übersetzerpreis der Schwedischen Akademie, den Helmut-M.-Braem-Preis, den Petrarca-Preis, den Nossack-Akademiepreis und den Jane Scatcherd-Preis.

    Der Bundesvorstand des Verbands deutscher Schriftstellerinnen und Schriftsteller (VS in ver.di) gratuliert der geschätzten Kollegin zu ihrem besonderen Geburtstag.

    Herzlichen Glückwunsch von uns allen!

    Pressekontakt

      Für Rückfragen und Informationen wenden Sie sich bitte an:
    Valentin Döring • +49.30.6956-2327 • info@schriftstellerverband.org

    Die VS-Pressemeldung ...

    VS Fachgruppe Literatur der ver.di
    Foto/Grafik: VS

    ... vom 19. März 2020
    kann als pdf-Datei hier geldaden werden: