Pressemitteilungen

    Für faire Arbeitsbedingungen und einen fairen Buchmarkt

    Für faire Arbeitsbedingungen und einen fairen Buchmarkt

    13.03.2015

    Der Vorstand des Verbandes deutscher Schriftsteller in ver.di erklärte sich bei einer Kundgebung der AMAZON-Mitarbeiter in Leipzig solidarisch mit deren Forderungen nach einen verbindlichen Tarifvertrag und angemessenen Arbeitsbedingungen. Als modernes und innovatives Unternehmen müsse AMAZON auch ein fairer Arbeitgeber sein.

    So nicht, amazon! - VS Fachgruppe Literatur der ver.di | Buchmesse Leipzig 2015 Loges So nicht, amazon!  – H. Bleicher-Nagelsmann, Bundesgeschäftsführer des VS, und streikende amazon-Mitarbeiter am 13. März 2015 auf der Buchmesse Leipzig


    »Wir treten ein für einen fairen Buchmarkt, der nicht dem Monopol großer Konzerne wie Amazon ausgeliefert wird«, erklärte die Vorsitzende des Verbandes deutscher Schriftsteller, Eva Leipprand.
    In einem Aufruf, den der VS gemeinsam mit anderen Schriftstellerorganisatoren im vergangenen Jahr veröffentlicht hatte, heißt es u.a.:

    »Wir Autorinnen und Autoren sind der Meinung, dass kein Buchverkäufer den Verkauf von Büchern behindern oder gar Kunden vom Kauf von Büchern abhalten sollte. Amazon hat kein Recht, eine Autorengruppe, die am Konflikt nicht beteiligt ist, „in Beugehaft“ zu nehmen. Obendrein sollte kein Buchverkäufer seine eigenen Kunden falsch informieren oder ihre Einkäufe durch künstlich verlängerte Lieferzeiten behindern. Damit widerspricht Amazon seinem eigenen Versprechen, das kundenorientierteste Kaufhaus der Welt zu sein.«

    »Monopole wie Google, Facebook oder Amazon sammeln Informationen über die Menschen ganzer Kontinente«, stellte Eva Leipprand fest. »Die von ihnen erhobenen Daten und personenbezogenen Informationen sind Schlüsseltechnologien unserer Zeit. Die Gesellschaft braucht neue Strukturen und faire Regelungen, was Speicherung, Eigentum und Nutzung von Daten betrifft. Sie dürfen kein Machtfaktor in den Händen von Wirtschaft, Militär und Geheimdiensten sein.«

    ----------
    Die VS-Medieninformation vom 13. März 2015 kann als pdf-Datei hier geladen werden.

    Pressekontakt

    Heinrich Bleicher-Nagelsmann
    TEL: +49.30.6956-2327 | e-Mail: vs@verdi.de