Pressemitteilungen

    Mehr als 130 Bücher …

    Mehr als 130 Bücher …

    14.02.2022

    Der VS gratuliert Hans Kruppa
    zum 70. Geburtstag am 15. Februar 2022

    VS Fachgruppe Literatur der ver.di Niedersachsen/Bremen H. Kruppa Hans Kruppa

    Hans Kruppa wurde 1952 in Marl geboren, machte 1970 Abitur und studierte bis 1975 Anglistik, Amerikanistik und Sport in Freiburg. Schon während des Studiums schrieb er Gedichte und Prosa. 1976 erschien sein erster Roman Der Eierkult. Nach dem zweiten Staatsexamen unterrichtete Hans Kruppa zwei Jahre an einem Gymnasium, seit 1981 ist er freier Schriftsteller. Er lebt in Bremen.

    Bekannt wurde Hans Kruppa in den 80er Jahren mit seinen Liebesgedichten und Kunstmärchen. Inzwischen hat er mehr als 130 Bücher, nach eigenen Angaben mit einer Gesamtauflage von zweieinhalb Millionen Exemplaren veröffentlicht. Er wurde in mehrere Sprachen übersetzt. Hans Kruppa sieht sich selbst als Lebensphilosoph und wird wegen seines optimistischen und lebensbejahenden Tons sehr geschätzt.

    2004 bekam er den Otto-Mainzer-Preis und 2016 den Frankfurter Orthographie-Preis.

    Es ist absolut unmöglich, an dieser Stelle eine vernünftige Auswahl seines immensen Werkes aufzulisten, deshalb seien hier seine ersten und seine letzten drei Bücher genannt. Ansonsten sei auf seine Internetseite (https://www.hans-kruppa.de) verwiesen.

    • Der Eierkult. Roman. Nachtcafé Verlag, 1976
    • Zaubersprüche. Aphorismen. Param Verlag, 1983
    • Nur für dich. Gedichte. Schneekluth Verlag, 1983
    • Ein bißchen Glück für jeden Tag. Gedichte, Märchen und Gedanken. Neuausgabe. Coppenrath Verlag, 2019
    • Ein Glück, daß es dich gibt. Gedichte, Geschichten und Gedanken. Coppenrath Verlag, 2020
    • Ein Lächeln für jeden Tag. Gedichte, Märchen und Gedanken. Coppenrath Verlag 2021

    Pressekontakt

      Für Rückfragen und Informationen wenden Sie sich bitte an:
    Lisa Basten  • +49.30.6956-2327 • info@schriftstellerverband.org

    Die VS-Pressemeldung ...

    VS Fachgruppe Literatur der ver.di Niedersachsen/Bremen
    © VS

    ... vom 14. Februar 2022
    kann als pdf-Datei hier geladen werden: