Pressemitteilungen

    Stefanje Weinmayr geht

    Stefanje Weinmayr geht

    31.07.2020

    Ein schwerer Verlust für die Kunst und Landshuts Kulturleben

    Am 28. Juli 2020 wurde die Öffentlichkeit über die Landshuter Zeitung davon informiert, dass die 23-jährige Arbeit von Stefanje Weinmayr als Leiterin des Skulpturenmuseums ‒ erbaut für das künstlerische Lebenswerk des weltbekannten Bildhauers Fritz Koenig ‒ »einvernehmlich« beendet werde.

    Der Vorstand und die Mitglieder des VS Ostbayern sind zutiefst schockiert über das Ausscheiden der hochkompetenten und von uns als kreative Kultur-Vermittlerin geschätzten Museumsleiterin. Als das Urteil des Landesarbeitsgerichts München im März dieses Jahres Weinmayr die volle inhaltlich-konzeptionelle Zuständigkeit für das Koenig-Museum bestätigte, freuten wir uns, dass nunmehr Kompetenz-Streitigkeiten beigelegt und ihre überragende Kulturarbeit fortgesetzt werden könne.

    Diese war nach dem Tod Fritz Koenigs durch die »Eingliederung« des international bedeutenden Skulpturenmuseums in die eher lokal-regional einzustufenden »Museen der Stadt Landshut« von Seiten der Stadtspitze und des Stadtmuseumsleiters zunehmend eingeschränkt bzw. verhindert worden.

    Zusammen mit Kunstfreunden der Region und weit darüber hinaus sind wir Schriftstellerinnen und Schriftsteller Stefanje Weinmayr nicht nur für die großartigen Skulpturen- und Grafik-Ausstellungen dankbar, die sie viele Jahre lang zusammen mit dem Bildhauer Fritz Koenig gestaltete und für die Öffentlichkeit erschloss, sondern auch für ihr kongeniales Kunst-und-Gesellschaft-Begleitprogramm, zu dem wir Schreibenden in zahlreichen Kulturveranstaltungen im direkten Dialog mit Koenigs Werken und mit großem Publikumsecho beitragen konnten.

    Nach dem inhaltlich positiven Urteil des Landesarbeitsgerichts wollten Stefanje Weinmayr und der VS Ostbayern zusammen mit bekannten Musikern wieder gemeinsame Literatur-Kunst-und-Musik-Veranstaltungen anbieten und hatten auch bereits konkrete Vorbereitungen dazu aufgenommen. Diese wurden jedoch durch die mehr als überraschende Nachricht von der Auflösung des städtischen Arbeitsvertrags mit Stefanje Weinmayr jäh beendet. Der VS Ostbayern gehört jedenfalls nicht zu den »Beteiligten«, die laut Landshuts OB Alexander Putz »froh« seien, »dass die Angelegenheit jetzt endlich ausgestanden sei«.

    Der VS Ostbayern stuft Stefanje Weinmayrs Ausscheiden aus der Leitung des Koenig-Museums als bitteren, nicht gutzumachenden Verlust für die Kunst-, Literatur- und Musikszene Landshuts, Ostbayerns und weit darüber hinaus ein.

    Unsere guten Wünsche für ihre berufliche Neuorientierung und unser solidarischer Dank für lange kreativ-lohnende Zusammenarbeit begleiten Stefanje Weinmayr in ihre persönliche und professionelle Zukunft.

    ----------
    zur Pressemeldung des VS Ostbayern vom 31. Juli 2020.