Pressemitteilungen

    »Literatur unter Strom«

    »Literatur unter Strom«

    15.02.2019

    Verband deutscher Schriftstellerinnen und Schriftsteller diskutiert
    über Chancen und Risiken der Digitalisierung für die Buchbranche und die Gesellschaft

    »Die Digitalisierung ist die tiefgreifendste Evolutionsepoche der Menschheitsgeschichte«, sagte Schriftstellerin und Bundesvorstandsmitglied des Verbands deutscher Schriftstellerinnen und Schriftsteller (VS) Nina George zum Auftakt einer Podiumsdiskussion im Rahmen des Jubiläumskongresses zum 50. Geburtstag des VS in Aschaffenburg. Sie habe unsere Kommunikation, unseren Kulturkonsum, unsere Auffassungen von Recht und Verantwortung verändert, so George. »Wir brauchen Visionen und Konzepte für eine integre Gesellschaft der Zukunft.«

    »Die Buchkultur hat den Anschluss an die Transformation unserer Gesellschaft verloren«, erklärte der Journalist und Publizist Rüdiger Wischenbart in seiner Auftakt-Keynote »Vom Verlust der Einzigartigkeit«. Zahlreiche neue Akteure hätten zur Entstehung eines »wilden Biotops als ein intimes Ineinandergreifen von Miteinander und Konkurrenz« geführt. Doch während das Publikum wachse und diverser werde, sei der Buchmarkt nicht in der Lage, all diese Interessengruppen zu bedienen. Wischenbart sprach sich dafür aus, »über unsere Verliebtheit in unsere Besonderheiten und Alleinstellungen wenigstens ein Stück weit hinaus zu blicken«.

    Über die Bedeutung des Trilog-Kompromisses zum europäischen Urheberrecht, die Vertretung der gemeinsamen Interessen gegenüber Big Playern wie Google, Selfpublishing sowie ein modernes Urheberrecht im digitalen Zeitalter diskutierte im Anschluss Moderatorin Birgit Kolkmann (Radio Bremen) mit Patricia Klobusiczky, 1. Vorsitzende des VdÜ, der Kulturjournalistin und Bloggerin Karla Paul, dem kaufmännischen Geschäftsführer des Rowohlt-Verlags Peter Kraus vom Cleff, der Autorin und Selfpublisherin Nike Leonhard sowie dem geschäftsführenden Vorstandsmitglied der VG Wort Robert Staats.

    Pressekontakt

      Für Rückfragen und Informationen wenden Sie sich bitte an:
    Valentin Döring • +49.30.6956-2327 • info@schriftstellerverband.org

    Die VS-Pressemeldung ...

    VS Fachgruppe Literatur der ver.di
    Foto/Grafik: ver.di

    ... vom 15. Februar 2019 sowie das Impuls-Referat von Rüdiger Wischenbart können als pdf-Dateien hier geladen werden.