Nachrichten

    Dorothea Iser

    Dorothea Iser

    Die in Burg bei Magdeburg lebende und über Sachsen-Anhalt hinaus bekannte Schriftstellerin Dorothea Iser wurde am 11. Dezember 2017 mit dem Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland geehrt.

    Nach Abschluss ihres Pädagogikstudiums als Erzieherin tätig, absolvierte sie das Fernstudium am Literaturinstitut in Leipzig. Seit ihrem Debüt »Wolkenberge tragen nicht« 1979, hat sie Erzählungen, Romane, Kinderbücher und Gedichtbände vorgelegt. Im letzten Jahr erschien der dritte Band ihrer Romantrilogie »Kein Gott in der Nähe«, ein lebensumspannendes Werk, das vielschichtige Einblicke in die Entwicklung der Hauptfigur Susanne Lippmann gibt und mit ihr ein Stück Zeitgeschichte spiegelt.

    Über ihr literarisches Werk hinaus, hat Dorothea Iser sich mit der Gründung und dem Aufbau des Pelikan e.V. und des Friedrich-Bödecker-Kreises Sachsen-Anhalt e.V. verdient gemacht, dessen Vorsitzende sie ist. Schüler hat sie zum Schreiben angeregt, ihre Arbeiten publiziert und die »InterLese«, Jugendbuchwochen und Tag der Autorinnen durchgeführt.

    An der Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Neurologie in Jerichow hat sie »Schreiben in der Klinik« angeboten und geleitet. Es ging über das therapeutische Schreiben hinaus. Das besondere bestand in der Öffnung der Klinik für alle Schreibinteressierten.

    Ein ganzes Netz entstand in Sachsen-Anhalt und reichte darüber hinaus bis Niedersachsen, Thüringen und Brandenburg.

    Dafür danken wir ihr und gratulieren ihr herzlich zu dieser hohen staatlichen Auszeichnung.

    Renate Sattler
    Vorsitzende
    VS Sachsen-Anhalt

    Dorothea Iser

    VS Fachgruppe Literatur der ver.di
    Foto/Grafik: privat