Nachrichten

    Literaturtelefon: Michael Kirmes-Seitz

    Literaturtelefon: Michael Kirmes-Seitz

    Frankfurter Literaturtelefon des VS Hessen | Literarische Kostproben – rund um die Uhr | Autorinnen/Autoren lesen eigene Texte

    Autor des Literaturtelefons Frankfurt | VS Hessen Fachgruppe Literatur der ver.di privat Michael Kirmes-Seitz

    Juni 2016

    Michael Kirmes-Seitz

    Das Literaturtelefon im Juni 2016 gibt einen Einblick in ein entstehendes Romanprojekt: Der Frankfurter Autor Michael Kirmes-Seitz arbeitet an einer Biografie von Max Wolf.

    Über das Buch

    Prof. Max Wolf war ein Universalgenie, 1885 in Wien geboren, studierte er zunächst nach seinem Schulabschluss Hoch- und Tiefbau, wurde Ingenieur und machte viele technische Erfindungen (Patent für technische Anlage zum automatischen Anhalten fehlgeleiteter Züge). Als ihm das zu langweilig wurde, entdeckte er sein Maltalent und wurde Hofmaler des Kaiser Franz Joseph von Österreich. Zur Zeit des Ausbruchs des 1. Weltkrieges befand er sich in New York und begann dort sein Medizinstudium. Nach Promotion erhielt er eine Professur der Medizin an der Fordham University in New York. In seinem Leben erwarb er insgesamt sieben verschiedene Doktorgrade.

    Er praktizierte zunächst als Gynäkologe und HNO-Arzt. Aus seiner Praxis entstand das erste Lehrbuch der Endokrinologie. Danach erforschte er Grundlagen der angewandten Genetik.

    Um 1930 schränkte er sein breit gefächertes Interesse ein und konzentrierte sich auf die Enzymforschung, weil ihm die Schlüsselrolle und die enormen Möglichkeiten der Enzyme bewusst wurden.

    1976 starb Professor Max Wolf mit 91 Jahren.

    Die Biografie von Kirmes-Seitz: »Der Wunderdoktor von Manhattan, aus dem Leben eines jüdischen Universalgenies«, beschreibt die Lebensgeschichte von Prof. Dr. mult. und Dipl.-Ing. Max Wolf, der als Vertragsarzt der Metropolitan Opera New York Künstler wie Lotte Lehmann oder Enrico Caruso betreut hatte.

    Zu seinen Patienten gehörten Greta Garbo, Marlene Dietrich und Charly Chaplin, Pablo Picasso der Familie Kennedy und Schriftstellern, wie Somerset Maugham oder Aldous Huxley. Als Pionier der Enzymforschung und Endokrinologie war sein Engagement wegweisend für die moderne Medizin. Seinen beruflichen Werdegang begann er als Ingenieur und später als Porträtmaler seiner Majestät, des österreichischen Kaisers Franz- Josef. Seine Biografie ist spannend wie ein Krimi und gleichzeitig eine bedeutende Facette der Kulturgeschichte des 20. Jahrhunderts.

    Weitere Informationen
    zu den Autorinnen und Autoren in der Homepage des Frankfurter Literaturtelefons unter: http://www.frankfurt.de/sixcms/detail.php?id=2961.

    Das Frankfurter Literaturtelefon
    des Verbands deutscher Schriftstellerinnen und Schriftsteller wird dankenswerterweise unterstützt und gefördert vom Kulturamt der Stadt Frankfurt, ver.di – FB Medien, Renate Pörksen vom Amt für Informations- und Kommunikationstechnik in Frankfurt/Main, Michael Boss von der Stadtbücherei Frankfurt/Main sowie Michael Liebusch von Kunstraum-Liebusch.

    Es gibt viele Städte in Deutschland, die ihren Bürgern einen interessanten Zugang zur Literatur anbieten: mit Hilfe des Telefons. und das 24 Stunden am Tag. Seit 1990 gibt es in der Mainmetropole Frankfurt das Literaturtelefon und inzwischen sind die Stimmen von mehr als 150 Autoren der hessischen Literaturszene dort abrufbar.

     


    Literaturtelefon

    Wählen Sie.
    Hören Sie Literatur.
    069.24246021


    Über den Autor

    Michael Kirmes-Seitz wurde im Loreley-Kreis geboren und wuchs in Frankfurt auf.

    Viele Jahre tätig als Drehbuchautor und Texter sowie geschäftsführender Gesellschafter einer Kulturagentur in Frankfurt/Main. Seit 2006 Kabarettist und Autor des Kabaretts »SinnFlut« in Weimar. Aktuell lebt und arbeitet er wieder in Frankfurt am Main sowie in Dresden.

    ----------
    Die Pressemeldung
    des VS Hessen zum Literaturtelefon Frankfurt vom 1. Juni 2016 kann als pdf-Datei hier geladen werden.