Nachrichten

    49. Niedersächsische Landesliteraturtage

    WORTE gegen RECHTS

    49. Niedersächsische Landesliteraturtage

    Plakat zum VS-Projekt Worte gegen Rechts Scheib Worte gegen Rechts

    Am 10. Mai 2013 jährt sich zum 80. Mal der Tag, an dem die Nationalsozialisten in einem symbolischen Akt die Bücher jüdischer, demokratischer, pazifistischer und linker Autoren und Autorinnen in Flammen aufgehen ließen. Um dieser Bücherverbrennung gemeinsam zu gedenken lesen Autorinnen und Autoren aus Niedersachsen und Bremen bei den »Landesliteraturtagen Niedersachsen 2013 – Worte gegen Rechts« eigene und fremde Texte gegen Rechtsextremismus und Rassismus.

    Poetry Slam: Politik – Worte gegen Rechts

       30. April 2013, 20:00 Uhr
       LOT-Theater, Kaffeetwete 4a, Braunschweig

    Am Vorabend zum Internationalen Tag der Arbeit stellen sich 10 Slammerinnen und Slammer mit ihren Fünf-Minuten-Texten dem Urteil des Publikums. Alle Texte, die an diesem Abend vorgetragen werden, befassen sich mit politischen Themen.
    Durch das Programm führen der Helmstedter Poetry Slammer Dominik Bartels und der Braunschweiger Satiriker Axel Klingenberg.
    Eintritt: 10 Euro / Ermäßigt: 6 Euro.

    El Kurdi spricht deutsch – Worte gegen Rechts

       7. Mai 2013, 19:30 Uhr
       Bücherei Wenden, Heideblick 20, Braunschweig 

    An diesem Abend seziert und zelebriert Hartmut El Kurdi (»Der Viktualien-Araber«) die wichtigsten Themen der vergangen Monate und präsentiert seine neuesten satirischen Kolumnen, Glossen und Kurzgeschichten.

    Vergangen ist nicht vorbei – Worte gegen Rechts

       8. Mai 2013, 20:00 Uhr
       Guten Morgen Buchladen, Bültenweg 87, Braunschweig

    Wolfgang Bittner (»Hellers allmähliche Heimkehr«), Anne Galle (»Rabenzeit«) und Regine Kölpin (»Vergangen ist nicht vorbei«) zeigen mit ihren Romanauszügen, dass der Nationalsozialismus immer noch gegenwärtig ist.
    Durch das Programm führt der Braunschweiger Schriftsteller Klaus Nührig.
    Eintritt 5 Euro.

    Staatenlos im Nirgendwo – Worte gegen Rechts 

       10. Mai 2013, 19:00 Uhr
       DRK-Zentrum KaufBar, Helmstedter Str. 135, Braunschweig

    Klaus Urban (Stadthagen), Caroline Hartge (Garbsen), Christine Kappe, (Hannover), Martina Burandt (Bremen), Frank Suchland (Bückeburg) und Jana Jürß (Ostrhauderfehn) lesen nicht nur eigene Texte, sondern auch aus verbrannten Büchern. Darunter sind Werke von berühmteren Schriftstellern wie Erich Kästner, Ringelnatz und Kurt Tucholsky, aber auch von unbekannteren und zum Teil leider fast vergessenen wie Mascha Kaléko und Jo Mihaly.
    Die Göttinger Autorin Sabine Prilop führt durch den Abend.
    Eintritt: 5 Euro.

    ----------

    Veranstalter
    ist der Verband deutscher Schriftsteller / Landesverband Niedersachsen-Bremen.

    in Kooperation
    mit dem Fördererkreis deutscher Schriftsteller in Niedersachsen und Bremen.

    Gefördert durch
    ver.di, die Rosa-Luxemburg-Stiftung und durch die Verfasste Studierendenschaft der Technischen Universität Braunschweig.

    Künstlerische Leitung
    Sie liegt bem Braunschweiger Schriftsteller Axel Klingenberg.