Nachrichten

    Land in Sicht.

    Land in Sicht.

    Autorenstipendien im ländlichen Raum Hessens

    2017 startete der Hessische Literaturrat e.V. unterstützt vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst das Pilotprojekt »Autorenresidenzen im ländlichen Raum«. Zunächst für einen Monat wurden die Bestsellerlyrikerin Safiye Can und das mit dem Open Mike-Lyrikpreis ausgezeichnete Nachwuchstalent Robert Stripling in ländliche Gegenden Hessens geschickt. Safiye Can kam nach Laubach im Landkreis Gießen, Robert Stripling nach Münzenberg im Wetteraukreis.

    2018 wird das Projekt nun im größeren Format unter dem Titel »Land in Sicht: Autorenresidenzen im ländlichen Raum« mit erneuter Unterstützung des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst umgesetzt. Drei Stipendiatinnen/Stipendiaten erhalten die Möglichkeit, für zwei Monate im ländlichen Raum in Hessen zu leben und zu arbeiten. Ziel ist dabei eine intensive Zusammenarbeit und Auseinandersetzung mit den kulturellen und städtischen lokalen Akteuren und der Bevölkerung.

    VS Fachgruppe Literatur der ver.di Bad Karlshafen Stadtwappen

    Bad Karlshafen
    Vom 25. April bis zum 31. Mai 2018 wird das Autorenstipendium »Land in Sicht« für die Stadt Bad Karlshafen ausgeschrieben. Das mit 2.500 Euro monatlich ausgestattete Stipendium läuft von Juli bis August 2018 (ein etwas späterer Beginn ist nach Rücksprache gegebenenfalls möglich) und ist für Autorinnen/Autoren aus Hessen oder mit Hessenbezug offen.

    Zentral für die Bewerbung ist das Interesse an der örtlichen Zusammenarbeit.

    Bezug zu Hessen:
    Für die Bewerbung für das Hessische Literaturstipendium ist ein fester Wohnsitz in Hessen nicht Voraussetzung. Es soll jedoch ein deutlicher Lebensbezug zu Hessen bestehen. Das könnte z.B. sein

    • hier geboren zu sein,
    • hier studiert zu haben,
    • hier mehrere Jahre gewohnt oder
    • in Hessen mehrere Jahre im literarischen Bereich gearbeitet zu haben, z. B. als Autor, Übersetzer, Lektor oder Dramaturg oder
    • sich intensiv literarisch mit Hessen auseinandergesetzt zu haben (nachweislich einer Publikation).

    Das Stipendium wird vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst gefördert. Alle Informationen finden Sie hier zum Download.

    Bewerbungsschluss:
    31. Mai 201