Veranstaltungen

    Unter Druck – Journalisten im Visier

    19.04.2018, 18:0010965 Berlin, Dudenstraße 10, MedienGalerie

    Unter Druck – Journalisten im Visier

    Termin teilen per:
    iCal

    Das Beispiel Türkei

    Fachbereich Medien, Kunst und Industrie Berlin-Brandenburg Willi Effenberger Unter Druck  – Seite 1

    Es gibt viele Länder weltweit, in denen die Pressefreiheit unter Druck ist. Aber in keinem anderen Land sind so viele Journalisten wegen ihrer beruflichen Arbeit inhaftiert oder unter fadenscheinigen Begründungen unter Anklage gestellt wie in der Türkei. Deniz Yücel ist freigelassen worden. Doch am selben Tag wurden drei Journalisten zu verschärfter lebenslanger Haft verurteilt. Weiterhin sind mehr als 150 Journalisten eingesperrt.

      

    Fachbereich Medien, Kunst und Industrie Berlin-Brandenburg ver.di Unter Druck  – Seite 2

    Ausstellungseröffnung
    Donnerstag, 15. März 2018 um 18:00 Uhr

    • Begrüßung:
      Andreas Köhn, Fachbereichsleiter ver.di Berlin-Brandenburg
    • Es spricht u. a.
      Öczan Mutlu, MdB a.D., über die Folgen der türkischen Politik in Deutschland und die notwendige Solidarität.

    Lesung
    Donnerstag, 19. April 2018 um 18:00 Uhr

    Verband Deutscher Schriftsteller VS Berlin-Brandenburg

    • Aziz Tunc
      liest aus seinem Buch »Töte du mich« und spricht über die derzeitige Situation in der Türkei.

    Tag der Pressefreiheit
    Donnerstag, 3. Mai 2018 um 18:00 Uhr

    • Podiumsdiskussion
      mit Ebru Tasdemir, Journalistin, und weiteren Gästen

    Moderation:
    Renate Gensch, dju-Bundesvorstand

    Die MedienGalerie Berlin

    Öffnungszeiten der Ausstellung

    15. März bis 18. Mai 2018
    montags und freitags 14 - 16 Uhr
    dienstags 17 - 19 Uhr
    donnerstags 14 - 18 Uhr

    MedienGalerie Berlin
    ver.di Berlin-Brandenburg
    Fachbereich Medien, Kunst und Industrie
    Dudenstraße 10, 10965 Berlin
    U-Bhf Platz der Luftbrücke, Bus 104
    http://www.mediengalerie.org / Tel.: 030 - 8866 5402

    Die Ausstellung wird unterstützt
    vom Förderverein MedienGalerie Berlin e. V.

    Die Einladungskarte
    kann als pdf-Datei hier geladen werden.