Veranstaltungen

    Fränkischer Preis für junge Literatur

    31.05.2017, 19:0090449 Nürnberg, Röthenbacher Hauptstr. 74, Kulturladen

    Fränkischer Preis für junge Literatur

    Termin teilen per:
    iCal

    Am Mittwoch, den 31. Mai 2017 um 19:00 Uhr wird im Kulturladen Röthenbach zum 29. Mal der Fränkische Preis für junge Literatur – Literaturpreis der Nürnberger Kulturläden – vergeben. Der Preis ist mit insgesamt 1.500 Euro dotiert.

    Der Wettbewerb richtet sich an junge Autorinnen/Autoren aus Mittelfranken von 16 bis 30 Jahren. Aus den eingegangenen 62 Texten hat die Jury neun Beiträge für das Finale ausgewählt. Die Autorinnen/Autoren dieser Texte wurden eingeladen, auf der Veranstaltung am 31. Mai 2017 jeweils vier Minuten lang öffentlich aus ihren Einsendungen zu lesen. Danach wird die Jury bekannt geben, wer von den Finalistinnen/Finalisten einen der Literaturpreise erhalten wird.

    Außerdem kann das Publikum über die Vergabe des Publikumspreises abstimmen. Die Preisträgerin oder der Preisträger erhält den vom VS Mittelfranken ausgerichteten Publikumspreis: ein Jahresabo der »Federwelt« (Uschtrin Verlag)

    Für das Finale 2017 ausgewählt wurden die Texte folgender Autorinnen/Autoren:

    • Maximilian Böttcher, Nürnberg;
    • Thomas Hauser, Höttingen;
    • Chiona Hufnagel, Nürnberg;
    • Alexandra Koslowska, Fürth;
    • Elisa Kraft, Roßtal;
    • Alexander Laska, Nürnberg;
    • Nina Mayer, Roßtal;
    • Hanna Quitterer, Nürnberg;
    • Franziska Schnauffer, Rückersdorf

    Die Endausscheidung und öffentliche Preisverleihung findet statt am

         Mittwoch, den 31. Mai 2017, 19.00 Uhr
         im »Kulturladen Röthenbach«,
         90449 Nürnberg, Röthenbacher Hauptstraße 74.

    Die Preise übergibt
    in diesem Jahr Prof. Uli Rothfuss, Rektor der Akademie Faber-Castell. Er wird den Abend auch mit einem literarischen Vortrag einleiten.

    Musikalisch umrahmt
    wird die Veranstaltung von Pablo Gomez an der Gitarre.

    Durch das Programm führt
    Agnes Bidmon von der Universität Erlangen-Nürnberg.

    Der Eintritt ist frei.

    Die Endjury
    besteht in diesem Jahr aus dem Germanisten Manuel Illi, der Autorin Madeleine Weishaupt, dem Kulturredakteur Thomas Heinold (Nürnberger Zeitung), dem Autor Leonhard F. Seidl, der Lektorin Marion Voigt sowie der Übersetzerin Ariane Böckler.

    Die Vorjury
    setzt sich zusammen aus Madeleine Weishaupt, Hans-Jürgen Vogt (Kulturladen Röthenbach) und Siegfried Straßner (Literaturzentrum Nord, KUNO e.V.).

    Stadtwappen von Nürnberg